Pharmazeutische Zeitung online

Abverkauf steigern mit Apotheken-TV

30.05.2005
Datenschutz bei der PZ
POS-Werbung

Abverkauf steigern mit Apotheken-TV

PZ  Apotheken-Fernsehen führt zu einer Steigerung der Abverkaufszahlen am Point-of-Sale in der Apotheke. Das belegt eine Studie des Frankfurter Forschungsinstituts AC Nielsen.

Der Auftraggeber der Studie, die digitalglobalnet GmbH (dgn), hat mit ihrem Apotheken-TV nach eigenen Angaben bisher mehr als 250 Apotheken »ein funktionierendes Werbemedium« beschert. Und die Studie belege: Die Werbung, die mittels der eigens entwickelten NarrowCasting-Technik in den Apotheken gesendet wird, führt zu deutlichen Abverkaufssteigerungen der beworbenen Produkte.

Die auf Flachbildschirmen bereits bundesweit laufende Werbung ist eingebettet in eine Programmschleife, die den Kunden der jeweiligen Apotheke mit apothekenspezifischen Informationen, Welt- und Regionalnachrichten sowie einem regionalen Wetterbericht versorgt. Aktualität werde durch die von dgn entwickelte NarrowCasting-Technik ermöglicht: Die Inhalte der Programme werden von der Ludwigshafener Medienzentrale des Unternehmens aus eingestellt. Jeder Bildschirm wird über eine eigene Webadresse online angesteuert. Durch den Einsatz digitaler Technologie und die Möglichkeit, Inhalte in Echtzeit zu ändern, soll die Aktualität der Programme gewährleistet werden.

So werde der Apothekenkunde, der möglicherweise einige Minuten im Geschäft zubringt, von den bewegten Bildern angesprochen. Abgestimmt auf saisonale Anforderungen bekommt er zum Beispiel in der Heuschnupfen-Zeit ein Antihistaminikum und dessen Wirkung erklärt und wird so am Point-of-Sale dazu animiert, sich im Beratungsgespräch weiter zu informieren.

Im Mittelpunkt der AC Nielsen-Studie standen bislang zehn Medikamente, die im Apotheken-TV beworben wurden. Bereits über den relativ kurzen Beobachtungszeitraum von einem beziehungsweise von zwei Monaten hinweg waren positive Ergebnisse zu erkennen: Die Abverkaufszahlen der beworbenen Produkte konnten über das POS-Medium zwischen 11 und 50 Prozent gegenüber den Apotheken gesteigert werden, die nicht über Apotheken-TV verfügten. Auch saisonbedingte Rückgänge von Verkäufen einzelner Produkte konnten stark gebremst werden.

»Diese Zahlen haben uns in ihrer Deutlichkeit selber überrascht«, kommentiert Ulrich Knipping, Projektleiter Apotheken-TV bei digitalglobalnet. »Da wir als erstes und einziges Unternehmen diese Form von POS-Werbung verlässlich anbieten können, gab es zuvor noch keine vergleichbaren Werbeaktionen beziehungsweise gezielte Untersuchungen über die Steigerung von Abverkaufszahlen. Die AC Nielsen-Studie stimmt uns zuversichtlich, dass die Anzahl der Apotheken, die unser Apotheken-TV einführen werden, stark ansteigen wird.« Auch Handelsunternehmen sind bereits auf die dgn-Lösung aufmerksam geworden. Die digitalglobalnet GmbH verfolgt das Ziel, auch mittels Kooperationen mit diesen Unternehmen den Gesundheitsmarkt in Deutschland, aber auch europaweit zu besetzen.

Mit der Marketinggesellschaft Deutscher Apotheker (MGDA) unterstützt ein starker Partner die dgn bei ihren Bemühungen, Apotheken-TV flächendeckend in die Offizin zu implementieren. Auch im Hinblick auf weitere Projekte, wie beispielsweise »OTC-Aktiv«, das im Rahmen des DAV-Wirtschaftsforums in Düsseldorf einer breiten Öffentlichkeit präsentiert worden war, könnte sich Apotheken-TV bewähren.

Kurzprofil

Die digitalglobalnet GmbH (dgn) wurde 2002 von James W. Amburn gegründet mit dem Ziel, eine neue Form der Point-of-Sale (POS)-Werbung in Deutschland zu etablieren. Botschaften der Industrie sollen mittels Internet in Echtzeit auf Flachbildschirme gesendet werden, die direkt am Ort der Kaufentscheidung installiert sind. Der gebürtige Ludwigshafener Amburn betreibt mit der amerikanischen Muttergesellschaft der dgn, POSMedia, NarrowCasting zum Beispiel in einer namhaften Fastfood-Kette in den USA mit Erfolg.

dgn beschäftigt 30 Mitarbeiter, davon 25 in der Media-Zentrale, die im Technologie-Zentrum Ludwigshafen angesiedelt ist. Hier werden Techniken weiterentwickelt sowie das Content Management für die verschiedenen Projekte durchgeführt. Zu den derzeit erfolgreich laufenden Projekten gehören neben dem Apotheken-TV auch das so genannte »Fitness-TV« sowie POS-Werbung in Märkten einer Supermarkt-Kette. Darüber hinaus wird noch in 2005 das Golfclub-TV umgesetzt. Top

© 2005 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa