Pharmazeutische Zeitung online

Politikticker - Archiv

21.05.2001
Datenschutz bei der PZ

Politikticker

Appell an Schmidt

Der Vorsitzende des Klinikärzteverbands Marburger Bund, Frank Ulrich Montgomery, hat von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) eine Entlastung der Klinikärzte gefordert. Sparmaßnahmen hätten in den Krankenhäusern zu einer "gewaltigen Verdichtung der Arbeitswelt" geführt, die überwiegend von jungen Ärzten bewältigt werde, sagte Montgomery bei der Hauptversammlung des Marburger Bundes in Ludwigshafen. Montgomery appellierte an Schmidt, sie solle sich bei Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD) für eine Änderung des Arbeitszeitgesetzes einsetzen, das Bereitschaftsdienste als Ruhezeit werte. dpa

Blutarmut

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat erneut einen akuten Mangel an Blutkonserven in Nordrhein-Westfalen beklagt. Am Sonntag habe der DRK-Blutspendedienst zum Teil nur 20 Prozent der angeforderten Menge an NRW-Kliniken liefern können, sagte ein Sprecher in Hagen. Die Krankenhäuser seien gezwungen, Konserven aus anderen Bundesländern zu beschaffen oder Operationen zu verschieben. Da der Blutspendedienst inzwischen keine Reserven mehr habe, könne dies bei einem größeren Unfall enorme Schwierigkeiten machen. dpa

Aids-Richtlinien

Einen Monat vor der UN-Aids-Konferenz hat sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf eine gemeinsame Haltung verständigt. Die Immunschwächekrankheit müsse im Gesundheitswesen und in den Entwicklungsplänen höchste Priorität haben, heißt es in einer Resolution der Generalversammlung der 191 Mitgliedsstaaten. Insbesondere Jugendliche in der ganzen Welt müssten wissen, wie sie eine Infektion vermeiden könnten und welche Methoden der Vorbeugung es gebe. Die Weltgesundheitsorganisation ruft außerdem dazu auf, HIV-Infizierte nicht zu diskriminieren. An Forschung und Wissenschaft geht der Appell, nach neuen Wegen bei der Vorbeugung und Therapie zu suchen; einschließlich neuer Medikamente. Mit Blick auf Entwicklungsländer heißt es, es müssten alle finanziellen Anstrengungen unternommen werden, um WHO-Mitgliedsländern mehr Möglichkeiten bei der Bekämpfung der Aids-Epidemie zu geben. Der von UN-Generalsekretär Kofi Annan angeregte globale Gesundheitsfonds gegen Aids, Tuberkulose und Malaria wird unterstützt. dpa

Top

© 2001 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa