Pharmazeutische Zeitung online

PZ liegt bei Apothekern vorne

12.09.2005  00:00 Uhr
Leseranalyse

PZ liegt bei Apothekern vorne

von Daniel Rücker, Eschborn

Die Pharmazeutische Zeitung ist die am meisten gelesene Fachzeitung für Apotheker. Nach den Ergebnissen der aktuellen Leseranalyse LA PHARM liegt sie sowohl bei Apothekenleitern als auch bei angestellten Approbierten deutlich vor der Konkurrenz.

Nach den Ergebnissen lesen 80,9 Prozent der Apothekenleiter und 76,8 Prozent der approbierten Apothekenmitarbeiter die die PZ. Sie liegt damit um fast 20 Prozentpunkte vor der DAZ (62 Prozent/58,5 Prozent). Auf Platz drei folgt die Apothekerzeitung (61,5 Prozent/42,2 Prozent). In absoluten Zahlen bedeutet dies, dass die PZ von 37.300 Apothekerinnen und Apothekern gelesen wird. Mit diesem Ergebnis bewahrt die PZ seit mehr als zehn Jahren ihren stabilen Vorsprung vor der Konkurrenz. Auch bei der detaillierten Beurteilung der Zeitschriften liegt die PZ in allen Kriterien in der Spitzengruppe, in den meisten Fällen sogar auf Platz eins. Sie gilt bei Apothekerinnen und Apothekern als aktuellster, glaubwürdigster und kompetentester Fachtitel mit den besten wissenschaftlichen Informationen. Für eine Verbandszeitschrift nicht selbstverständlich ist der gute zweite Platz im Kriterium »kritisch«. Immerhin 51,3 Prozent der Befragten geben dies an. Nur die DAZ schneidet hier mit 55 Prozent etwas besser ab. AZ und AWA liegen aber bereits hinter der PZ.

Einen klaren ersten Platz gibt es auch in der Leser-Blatt-Bindung. Nur 7 Prozent der Apothekenleiter und 4 Prozent der approbierten Apothekenmitarbeiter würden es kaum oder gar nicht vermissen, wenn es die PZ nicht mehr gäbe. Ein Leben ohne die DAZ können sich jeweils 9 Prozent der Leiter und der Mitarbeiter vorstellen.

Ein gutes Ergebnis fuhr auch das PTA Forum ein. Das PZ-Supplement nahm erstmalig an der Umfrage teil und rückte den Branchenführern »PTA Heute« und »Die PTA in der Apotheke« auf den Leib. In der Kernzielgruppe PTA und Pharmazie-Ingenieure liegt es mit einer Reichweite von 61 Prozent auf dem dritten Platz. »PTA Heute« erreicht 76,5 Prozent dieser Zielgruppe, »Die PTA in der Apotheke« kommt hier auf 71,1 Prozent.

Die LA PHARM ist eine repräsentative persönliche und mündliche Befragung des Apothekenpersonals. Im Zeitraum von sechs Monaten wurden 900 Apothekenleiter, approbierte Mitarbeiter sowie PTAs und Pharmazie-Ingenieure befragt. An der LA PHARM sind alle wesentlichen pharmazeutischen Verlage beteiligt. Sie haben keine Möglichkeit, die Ergebnisse der Befragung zu beeinflussen. Top

© 2005 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa