Pharmazeutische Zeitung online

Pharmazieticker - Archiv

29.08.2005
Datenschutz bei der PZ

Pharmazieticker

Adalimumab auch First-line

Die Europäische Arzneimittelbehörde hat Adalimumab (Humira®) zur Therapie bei aktiver und progressiver Psoriasis-Arthritis sowie bei schwerer, aktiver und progressiver rheumatoider Arthritis (RA) bei Erwachsenen zugelassen, die zuvor nicht mit Methotrexat (MTX) behandelt worden sind. Die Zulassung zur Initialtherapie bei schwerer, aktiver und progressiver rheumatoider Arthritis ermöglicht, den Wirkstoff direkt nach Diagnosestellung zu verordnen. Bisher war der TNF-α-Inhibitor zur Behandlung von Erwachsenen mit mäßiger bis schwerer RA indiziert, die auf eine herkömmliche Behandlung inklusive MTX nur unzureichend angesprochen hatten. PZ

Doxycyclin gegen Würmer

Mit Doxycyclin lassen sich Patienten mit einer lymphatischen Filariose (Elefantiasis) erfolgreich behandeln. Dies ist das Ergebnis einer doppelblinden randomisierten placebokontrollierten Studie in Tansania in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe von Professor Dr. Achim Hörauf vom Uniklinikum Bonn (Lancet 365 (2005) 2116). Die Studienteilnehmer erhielten acht Wochen lang täglich 200 mg Doxycyclin oder Placebo. Nach acht bis 14 Monaten waren die Mikrofilarien fast vollständig eliminiert. Das Antibiotikum tötet vor allem das Bakterium Wolbachia, ohne das sich der Fadenwurm nicht entwickeln kann. PZ

Wirkung von Placebo bewiesen

Placebos wirken nicht nur auf psychologischer, sondern auch auf physiologischer Ebene. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Jon-Kar Zubieta, Universität Michigan in Ann Arbor, die im Fachmagazin »The Journal of Neuroscience« veröffentlicht wurde. Sein Team untersuchte 14 gesunde Probanden, denen Schmerzen zugefügt wurden und die entweder ein Schmerzmittel oder Placebo erhielten. Per Handzeichen übermittelten sie, wie stark sie die Schmerzen spürten, während sie im Positronen-Emissions-Tomographen (PET) lagen. Die PET-Untersuchung macht den Hirnstoffwechsel sichtbar. Die Placebogruppe empfand weniger Schmerzen als die Vergleichsgruppe. Die PET-Bilder der Placebogruppe zeigten, dass im Gehirn Endorphine ausgeschüttet wurden, die als körpereigene Schmerzhemmer wirken. dpa Top

© 2005 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa