Pharmazeutische Zeitung online

Zulassung für Valganciclovir beantragt

16.10.2000
Datenschutz bei der PZ

Zulassung für Valganciclovir beantragt

PZ

Der Pharmakonzern Roche hat für das Virustatikum Valganciclovir bei der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA eine Zulassung beantragt. Valganciclovir ist ein Prodrug des bereits verfügbaren Ganciclovir (Cymvene®) und kann ebenso zur Behandlung einer durch das Cytomegalie-Virus ausgelösten Retinitis bei Aids-Patienten angewendet werden.

Das Prodrug enthält im Vergleich zu Ganciclovir zusätzlich die Aminosäure Valin. Der neue Arzneistoff sei peroral deutlich besser verfügbar als die Vorläufersubstanz, berichtet Roche. Man habe mit zweimal täglich zwei Tabletten à 450 mg Valganciclovir ähnlich hohe Plasmakonzentrationen von Ganciclovir erreicht wie mit einer einleitenden Cymvene®-Infusion mit zweimal täglich 5 mg/kgKG. Das Prodrug mache künftig die intravenöse Behandlung überflüssig, heißt es weiter. So könnte auch eine Katheter-bedingte Sepsis vermieden werden.

Inzwischen laufen weitere klinische Studie zur Prophylaxe von CMV-Infektionen bei immunsupprimierten Patienten nach einer Organtransplantation, meldet Roche. Top

© 2000 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa