Pharmazeutische Zeitung online

Stammzellforschung

02.07.2001
Datenschutz bei der PZ

Stammzellforschung

PZ  Von Experimenten mit adulten Stammzellen aus dem blutbildenden System und dem Nervengewebe von Mäusen berichtete Dr. Nicole Kirchhof vom Institut für medizinische Strahlenkunde und Zellforschung der Universität Würzburg. 

Die adulten Stammzellen waren, nachdem sie in Mäuseembryonen transplantiert worden waren, vorwiegend in den Geweben anzutreffen, aus denen sie auch ursprünglich stammten, also im Nervengewebe und im blutbildenden System. Nur selten habe man die Zellen in anderen Geweben gefunden. Von enttäuschten Hoffnungen zu sprechen, was die Plastizität dieser Zellen angeht, dafür ist es für Kirchhof jedoch noch zu früh. Weitere Untersuchungen seien nötig. Andere Arbeitsgruppen hatten Ergebnisse veröffentlicht, nach denen sich auch die adulten Stammzellen zu den verschiedensten Zelltypen differenzieren können. Viele Menschen hoffen auf diesen Zelltyp als Alternative zu den ethisch umstrittenen embryonalen Stammzellen.

Top

© 2001 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa