Pharmazeutische Zeitung online

Tacrolimus gegen Pimecrolimus

03.11.2003  00:00 Uhr

Tacrolimus gegen Pimecrolimus

von Kerstin A. Gräfe, Eschborn

In einer ersten direkten Vergleichsstudie zeigte sich Tacrolimus-Salbe (Protopic®) in der Behandlung der atopischen Dermatitis (AD) bei Kindern Pimecrolimus-Creme (Elidel®) überlegen.

193 Kinder im Alter von zwei bis 16 Jahren mit mittelschwerer bis schwerer AD wurden für sechs Wochen mit 0,1 Prozent Tacrolimus oder 1 Prozent Pimecrolimus behandelt. Zu Studienbeginn wiesen die Kinder mindestens 5 Prozent betroffene Körperoberfläche auf. Die Wirksamkeit der beiden Therapieoptionen wurde in der ersten und dritten Woche sowie am Studienende erfasst. Dies erfolgte zum einen mittels ärztlicher Beurteilung von individuellen Symptomen für vier Körperregionen, die üblicherweise von der AD betroffen sind. Zum anderen wurde die so genannte der 6-Punkte-Skala des Investigator’s Global Assessment (IGA, ärztliche globale Beurteilung) herangezogen, mit der die Hauptsymptome der AD bewertet werden. Des Weiteren wurden die Ausdehnung und der Schweregrad des Ekzems berechnet und die Patienten zur Intensität des Juckreizes befragt.

38,8 Prozent der mit Tacrolimus behandelten Patienten konnten nach sechs Wochen als erscheinungsfrei oder annähernd erscheinungsfrei bewertet werden. Demgegenüber traf dies nur auf 20,2 Prozent der mit Pimecrolimus Behandelten zu. Eine signifikante Besserung wurde ebenfalls bei der Ausdehnung der betroffenen Körperoberfläche und hinsichtlich des Juckreizes festgestellt.

Die topischen Immunmodulatoren zeigten gleichwertige Sicherheitsprofile und eine gute Verträglichkeit. Statistisch signifikante Unterschiede bezüglich der Nebenwirkungen wurden nicht beobachtet. Top

© 2003 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa