Pharmazeutische Zeitung online

Exenatide in Phase III

09.06.2003  00:00 Uhr

Exenatide in Phase III

PZ   Das synthetische Präparat Exenatide wird derzeit in Phase-III-Studien bei Typ-2-Diabetes geprüft. Die Substanz stimuliert, ähnlich wie das natürliche Glucagonlike Peptide-1 (GLP-1), glukoseabhängig die Insulinfreisetzung. Im Gegensatz zum natürlichen Hormon wird sie aber nicht so schnell metabolisiert. Des Weiteren hemmt die Substanz die Glukagon-Sekretion, was die hepatische Glukose-Produktion verringert.

In einer vierwöchigen Studie mit Patienten, die mit einem Sulfonylharnstoff, mit Metformin, mit beidem oder nur mit Diät behandelt wurden, sanken mit zusätzlichem Exenatide die postprandialen Blutzuckerwerte. Im Vergleich zur Diät allein verringerte sich der HbA1c-Wert mit der neuen Substanz in nur vier Wochen um fast einen Prozentpunkt. Außerdem reduzierte das Peptid den Appetit. Die Probanden nahmen mehr als ein Pfund an Gewicht ab. Das Unternehmen Lilly erwartet das Ende der Studien noch in diesem Jahr. Top

© 2003 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa