Pharmazeutische Zeitung online

Kombinationsantibiotikum erhält europäische Zulassung

03.01.2000  00:00 Uhr

-PharmazieGovi-Verlag

Kombinationsantibiotikum erhält europäische Zulassung

PZ-Artikel

Im Zuge des gegenseitigen Annerkennungsverfahrens haben die Behörden in 14 Ländern der Europäischen Union das Kombinationsantibiotikum Quinupristin/Dalfopristin zugelassen. Mit dem parenteral applizierbaren Antibiotikum (Synercid® von Aventis) können Patienten mit bekannter nosokomialer Pneumonie, Infektionen von Haut und Bindegewebe und klinisch signifikanten Infektionen durch Enterococcus faecium behandelt werden, sofern kein anderes wirksames antibakterielles Arzneimittel zur Verfügung steht.

Die beiden Inhaltsstoffe Dalfopristin und Quinupristin zählen zur Gruppe der Streptogramine - cyclische Peptide, die von Streptomyces-Arten produziert werden. Beide Substanzen hemmen die Proteinsynthese in den bakteriellen Ribosomen.

In den USA und Kanada ist Synercid® inzwischen auch zur Behandlung einer durch Vancomycin-resistente Enterokokken ausgelösten Septikämie und Hautinfektionen durch methicillin-empfindliche Staphylokokken sowie Streptokokken zugelassen. Nach eigenen Angaben bemüht sich der Hersteller Aventis auch in Europa, Lateinamerika und Asien um die erweiterte Zulassung.

Mit Synercid® erhält der im Dezember 1999 aus den Pharmaunternehmen Rhône-Poulenc Rohrer und Hoechst Marion Roussel neugegründete Konzern Aventis Pharma seine erste Zulassung. Die deutsche Markteinführung des Reserveantibiotikums ist für das Frühjahr 2000 geplant. Top

© 1999 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa