Pharmazeutische Zeitung online

Ringversuch zur Qualitätssicherung bei Blutuntersuchungen

03.07.2000
Datenschutz bei der PZ

-PharmazieGovi-Verlag

QMS-APOTHEKENPRAXIS

Ringversuch zur Qualitätssicherung
bei Blutuntersuchungen

von Eva Dedina, Eschborn

Blutuntersuchungen in der Apotheke spielen eine wichtige Rolle bei der Früherkennung von Krankheiten. Voraussetzung für die Zuverlässigkeit der Untersuchungen ist neben der richtigen Blutabnahmetechnik ein einwandfreies analytisches System und dessen korrekte Bedienung. Das Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker (ZL) bietet daher zum wiederholten Male einen bundesweiten Ringversuch zur Qualitätssicherung bei der Durchführung von Blutuntersuchungen in Apotheken an.

Ringversuche dienen der objektiven Überwachung der Richtigkeit von Ergebnissen quantitativer Untersuchungen. Sie sind als externe Qualitätssicherungsmaßnahme eine sinnvolle Ergänzung zu den internen Qualitätskontrollen in Apotheken. Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Ringversuch ist die Bereitschaft, interne Qualitätssicherungsmaßnahmen zu Blutuntersuchungen zu etablieren. Durch die Einführung von Qualitätssicherungsmaßnahmen innerhalb der Apotheke wie zum Beispiel regelmäßige Überprüfung der Messgeräte mit Kontrollproben, ordnungsgemäße Kapillarblutentnahme sowie fachgerechte Beratung des Kunden wird die Qualität der eigenen Leistung transparent und stets den Anforderungen angepaßt.

Informationen und Vorgehensweise für die Etablierung eines Qualitätssicherungssystems liefert Ihnen das ZL mit Muster-Standardarbeitsanweisungen. Bei Bedarf können diese bei der entsprechenden Landesapothekerkammer angefordert werden. 

Die Teilnahme an den Ringversuchen war bislang auf zwei Blutmessgeräte und die Parameter Glucose und Gesamtcholesterol begrenzt. Beim Ringversuch 2000 ist eine Ausweitung auf mehrere Blutmessgeräte und die zusätzliche Bestimmung der einzelnen Lipidbestandteile (Triglyceride, HDL, LDL, VLDL) möglich.

Bundesweiter ZL-Ringversuch 2000

Teilnahmebedingungen:
  • Routinemäßige Durchführung von Blutuntersuchungen
  • Einführung eines Qualitätssicherungssystems im Bereich Blutuntersuchungen
  • Termingerechte Anmeldung (siehe unten, Termine)
Anmeldung:
  • Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des Formblattes im Serviceteil der PZ 27/2000
  • Die genaue Bezeichnung des Blutmessgerätes und der Parameter für die Teilnahme am Ringversuch sind im Anmeldeformular einzutragen.
Teilnahmegebühr:
  • 70 DM zuzüglich Mehrwertsteuer pro Teilnehmer und Gerät (per Rechnung
  • Bei Teilnahme mit mehreren Geräten, zusätzlich 30 DM pro weiteres Gerät
Ablauf:
  • Jeder Teilnehmer erhält zwei Ringversuchsproben, die von der Firma Vaupel GmbH, Labor-und Medizintechnik, angeliefert werden.
  • Die Ringversuchsproben sind im vorgegebenen Zeitraum (s. u. Termine) unter Routine-bedingungen zu messen.
  • Die Messergebnisse werden in das mitgelieferte Formblatt eingetragen und termingerecht an das ZL weitergeleitet.
Auswertung:
  • Die Auswertung der Messergebnisse erfolgt im ZL in Anlehnung an die Richtlinien der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien.
  • Jeder Teilnehmer erhält eine Ergebnismitteilung und gegebenenfalls ein Zertifikat, das die erfolgreiche Teilnahme bestätigt.
  • Da die Auswertung gerätespezifisch erfolgt, können nur die Geräte in den Ringversuch einbezogen werden, für die eine Mindestanzahl von zehn Teilnehmern vorliegt.
Termine:
  • Anmeldeschluss: bis spätestens 7. August 2000
  • Versendung der Proben: 11. bis 15. September
  • Rücksendung der Messprotokolle:bis spätestens 22. September
  • Ergebnismitteilung und Zertifikatsvergabe durch das ZL:  bis 13. Oktober

Top

© 2000 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa