Pharmazeutische Zeitung online

Tee schützt vor Atherosklerose

20.03.2000
Datenschutz bei der PZ

-PharmazieGovi-Verlag

Tee schützt vor Atherosklerose

von Wolfgang Kämmerer, Wiesbaden

Schwarzer Tee kann vor koronaren Herzkrankheiten schützen. Das beobachtete zumindest eine niederländische Arbeitsgruppe bei über 3000 älteren Teetrinkern.

Einige epidemiologische Studien haben einen schützenden Effekt von Flavonoiden bei kardiovaskulären Erkrankungen beschrieben. Für den protektiven Effekt der Flavonoide und hier besonders der Subgruppe der Flavonole werden die antioxidativen Eigenschaften verantwortlich gemacht. So konnte zum Beispiel für Quercetin eine Hemmung der oxidativen Modifikation der LDL gezeigt werden. Ungefähr die Hälfte der täglichen Flavonolaufnahme in der westlichen Welt stammt aus schwarzem Tee.

Niederländische Forscher untersuchten jetzt den Einfluss des Teetrinkens auf Sklerotisierungen der Aorta bei insgesamt 3454 Teilnehmern im Alter von über 55 Jahren. Dabei werteten die Wissenschaftler die Ess- und Trinkgewohnheiten aus. Calcifizierungen der abdominalen Aorta wurden röntgenologisch in einem zwei- bis dreijährigen Beobachtungszeitraum nachgewiesen und gemäß der Länge des betroffenen Gebiets in leicht, moderat und schwer klassifiziert. Alle Teilnehmer litten bei Studienbeginn nicht unter kardiovaskulären Erkrankungen. In die Auswertung gingen andere Einflussgrößen wie Alter, Geschlecht, Bildung, Rauchverhalten, Alkohol- oder Kaffeekonsum, Fett- und Gesamtenergieaufnahme ein.

Das Forscherteam fand einen signifikanter Zusammenhang zwischen Teekonsum und Aortensklerose. Bei Teetrinkern, die täglich 125 bis 250 ml konsumierten, sank das Risiko einer schweren Aortensklerotisierung um 46 Prozent. Bei denjenigen, die über einen halben Liter tranken, sank das Risiko sogar um 69 Prozent. Dieser Zusammenhang war bei Frauen stärker ausgeprägt als bei Männern. Bei leichter und moderater Sklerotisierungen ergab sich kein signifikanter Zusammenhang mit dem Teekonsum.

Quelle: Geleijnse, J. M., et al., Arch Intern Med 159 (1999) 2170 - 2174.Top

© 2000 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa