Pharmazeutische Zeitung online

Staunen und diskutieren

28.06.1999  00:00 Uhr

-PharmazieGovi-Verlag

KOMMENTAR

Staunen und diskutieren

von Brigitte M. Gensthaler

Was kommt jenseits der Pharmazie? Viele Pharmazeuten können sich darunter nicht allzu viel vorstellen. Der Highlight-Kongreß in Lindau hätte ihnen eine vor-zügliche Gelegenheit geboten, Naturwis-senschaft „vom feinsten" zu erleben - fernab von jedem Apotheker-Alltag.

Drei Nobelpreisträger berichteten von ih-ren Arbeiten. Zugegeben: Dies ist keine leichte Kost, auch für fortbildungsge-wohnte Pharmazeuten. Obwohl sich die Redner sichtlich um Verständlichkeit be-mühten, erforderten die Vorträge einiges an Vorkenntnissen, handelt es sich doch um Grundlagenforschung und teilweise theoretische Überlegungen, die erst den Grundstock legen für die angewandte Forschung. Bereitwillig standen die Lau-reaten aber Rede und Antwort in den Dis-kussionen und während der Pausen. Es gab also nicht nur Gelegenheit zum Stau-nen, sondern auch zum Nachfassen und Konkretisieren.

Dieser mögliche nahe Kontakt und die durch das Rahmenprogramm ange-stimmte freundliche Atmosphäre machen den Reiz des Kongresses aus. Ich hätte mir eine regere Teilnahme von wissen-schaftlich ambitionierten Apothekern ge-wünscht. Spitzenforschung aus erster Hand mag doch ein Grund sein für eine Reise an den Bodensee.Top

© 1999 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa