Pharmazeutische Zeitung online

Prüfung auf Identität in der Apotheke unverzichtbar

26.07.1999  00:00 Uhr

-PharmazieGovi-VerlagLABOR & PRAXIS

Prüfung auf Identität in der Apotheke unverzichtbar

von Syed Laik Ali, Eschborn

In der letzten Zeit hat das ZL wieder zwei schwerwiegende Verwechslungen aufgedeckt. In den Apotheken waren bei Identitätsprüfungen Zweifel an den deklarierten Arzneistoffen aufgekommen. Die Proben wurden über die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker zur Überprüfung an das ZL geschickt.

In einem Fall wurde die Substanz als Hydrocortison deklariert; das ZL fand aber Triamcinolonacetonid. In einem zweiten Fall war die Probe auf dem Etikett vom Hersteller als Chlorhexidindihydrochlorid gekennzeichnet. Der Inhalt wurde jedoch im ZL als Chlortetracyclinhydrochlorid identifiziert.

Diese Fälle zeigen erneut, wie wichtig bei allen Grundstoffen die Feststellung der Identität in der Apotheke ist. Auch bei mitgelieferten Analysenzertifikaten gemäß Apothekenbetriebsordnung sind Identitätsprüfungen im Rahmen der Eingangsprüfung unverzichtbar, um Verwechslungen mit eventuell schwerwiegenden Folgen rechtzeitig erkennen zu können. Die Apotheken haben in beiden Fällen begründet Verdacht geschöpft. Das ZL hat nach Erhalt der Proben nicht nur den Untersuchungsbefund der Apotheke bestätigt, sondern die in den Packungen liegenden Sustanzen richtig identifiziert. Die Ergebnisse wurden umgehend an die AMK zwecks Veranlassung notwendiger Maßnahmen weitergeleitet.Top

© 1999 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa