Pharmazeutische Zeitung online

Medizinticker - Archiv

24.06.2002  00:00 Uhr

Medizinticker

Immunzellen gestoppt

Forscher der Universität Gießen haben im Krankheitserreger Staphylococcus aureus ein Protein identifiziert, das in der Lage ist, sich an Endothelzellen anzuhaften und dort eigenständig den Einstrom von körpereigenen Immunzellen unterdrücken kann. Das "extracellulär adherence protein" (EAP) bremst so die körpereigene Immunabwehr. Die Arbeitsgruppe um Triantafyllos Chavakis, die ihre Ergebnisse in der aktuellen Ausgabe von Nature Medicine vorstellt, verabreichte EAP Mäusen mit akuter Peritonitis. Das Protein bremste den Einstrom von Immunzellen in das entzündete Gewebe. Nun hofft das Team, mit EAB auch Immunzellen stoppen zu können, die beispielsweise bei Atherosklerose oder rheumatoider Arthritis ungewollt in gesundes Gewebe einströmen. PZ

Vorsicht bei Gewürzen

Wegen der möglicherweise Krebs erregenden Wirkung rät das Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz zur Zurückhaltung bei bestimmten Kindertees und Gewürzen. Dazu zählen Fencheltees sowie Estragon, Basilikum und die Muskatnuss. Da die pflanzlichen Inhaltsstoffe Estragol und Methyleugenol in mehreren Versuchsreihen eine Krebs auslösende und Erbgut verändernde Wirkung zeigten, sollten diese Lebensmittel nicht über längere Zeit und nicht in größeren Mengen verwendet werden, meldet das Institut. dpa

Häm hemmt Parasiten

Südafrikanische Forscher haben herausgefunden, dass das Häm-Molekül - ein Teil des Hämoglobins - potenziell giftig für Malariaerreger ist. Hämoglobin besteht zu 94 Prozent aus dem Bestandteil Globin und zu rund 6 Prozent aus Häm. Der Parasit schütze sich vor dem Blutbestandteil, indem er Häm in Hämozin verwandele. Die Forscher wollen nun Medikamente entwickeln, die diese Entgiftung verhindern, so dass das Häm Parasiten erfolgreich eliminieren kann. dpa Top

© 2002 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa