Pharmazeutische Zeitung online

Medizinticker - Archiv

19.04.2004
Datenschutz bei der PZ

Medizinticker

Gefährliche Farben

Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt vor möglichen Hautreaktionen bei Tattoos und Permanent-Make-up. So berichten Hautärzte häufig von Entzündungen und schweren allergischen Reaktionen nach einer Tätowierung. Diese werden vor allem von p-Phenylendiamin ausgelöst, das in Henna zum Abdunkeln verwendet wird und zu schweren Dermatosen führen kann. Auch metallhaltige Bestandteile oder Verunreinigungen der Farbmischungen können Allergien verursachen. Azo-Farbstoffe gelten als weitere Gefahrenquelle, da sie in krebserregende aromatische Amine gespalten werden können – etwa bei der Entfernung von Tattoos per Lasertechnik. Anders als für Farbstoffe in Kosmetika gibt es für Tätowierfarben derzeit keine gesetzlich festgelegten Prüfungen der Reinheit, Qualität und gesundheitlichen Unbedenklichkeit. Denn die Farben werden gespritzt und zählen somit per Definition nicht zu den kosmetischen Mitteln. PZ

„Kippe aus, Stift raus“

Unter dem Motto „Kippe aus, Stift raus“ rufen das Deutsche Krebsforschungszentrum, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und die Barmer Ersatzkasse Schüler dazu auf, sich an einem Schreibwettbewerb zu beteiligen. Berichten sollen die 12- bis 19-Jährigen, wie sie mit dem Rauchen abgeschlossen haben, und damit alltagstaugliche Anregungen für andere liefern. Die Texte müssen bis Ende Juni bei der Barmer eingehen. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.barmer.de/rauchfrei. PZ

Aktion Prostata

In einem bundesweiten Screeningprojekt wird vom 26. bis 30. April bei 50.000 Patienten, die routinemäßig wegen einer benignen Prostatahyperplasie untersucht werden, das Risikoprofil einer BPH erhoben. An der von Sanofi-Synthelabo und urologischen Fachgesellschaften unterstützten „Aktion Prostata“ nehmen 1250 urologische Praxen teil. Dort sollen über Fragebögen die Anamnese dokumentiert und Risikofaktoren für das Voranschreiten der BPH erfasst werden. Sind diese erkannt, können sie künftig in die Prävention einfließen. PZ Top

© 2004 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa