Pharmazeutische Zeitung online

Asthma durch RSV-Infektion im Säuglingsalter

11.09.2000  00:00 Uhr

-MedizinGovi-Verlag

Asthma durch RSV-Infektion im Säuglingsalter

PZ-Artikel

Kinder, die im Säuglingsalter eine vom Respiratory Syncytical Virus (RSV) verursachte schwere Bronchiolitis durchgemacht haben, erkranken häufiger an Asthma. Das meldet das Pharmaunternehmen Abbott und beruft sich auf eine prospektive Studie aus Skandinavien, an der insgesamt 140 Kinder teilgenommen hatten. Etwa 30 Prozent dieser Kinder erkranken bis zum Alter von siebeneinhalb Jahren. Kommen in der Familie bereits Asthmaerkrankungen vor, erhöht sich dieser Wert auf knapp vierzig Prozent. In der Kontrollgruppe lag das Risiko bei etwa drei Prozent.

Auch die Zahl allergischer Sensibilisierungen war in der RSV-Gruppe signifikant höher als in der Vergleichsgruppe. Besonders stark reagierten die Kinder auf inhalierte Antigene. Das RS-Virus scheint daher die Mechanismen zu beeinflussen, die Asthma und allergische Erkrankungen auslösen. Nach der Studie zu urteilen, sei die RSV-bedingte Bronchiolitis der wichtigste unabhängige Risikofaktor für die Entwicklung von Asthma und allergischen Reaktionen - wesentlich bedeutender als genetische Ursachen oder Umweltfaktoren.

Top

© 1997 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa