Pharmazeutische Zeitung online

Gen für Altersblindheit entdeckt

14.03.2005  00:00 Uhr

Gen für Altersblindheit entdeckt

dpa  Forscherteams haben die genetische Ursache für die altersabhängige Makula-Degeneration (AMD) entdeckt. Die US-Wissenschaftler verglichen das Erbgut von AMD-Patienten mit dem von nicht betroffenen älteren Menschen und stießen auf eine Genvariante auf Chromosom 1.

In der Onlineausgabe des Fachmagazins "Science" berichten sie, dass diese Variante des als CFH (Complement Factor H) bekannten Gens für 20 bis 60 Prozent aller Makula-Erkrankungen verantwortlich ist. Ältere Menschen mit der Genmutation hätten ein bis zu siebenfach erhöhtes Risiko, an AMD zu erkranken. Mit dieser Entdeckung hoffen die Forscher, Risikopatienten früher identifizieren und behandeln zu können. Die häufige Form der Erblindung, bei der die Netzhaut an der Stelle des schärfsten Sehens zerstört wird, verläuft schleichend und mindert allein in Deutschland die Sehkraft von ein bis zwei Millionen Senioren. Top

© 2005 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa