Pharmazeutische Zeitung online

Urintest auf Schwangerschaftsdiabetes unzuverlässig

11.08.2003
Datenschutz bei der PZ

Urintest auf Schwangerschaftsdiabetes unzuverlässig

dpa  Der gängige Urintest zur rechtzeitigen Erkennung von Schwangerschaftsdiabetes versagt einer Studie zufolge in neun von zehn Fällen. Im Verlauf der Untersuchung sei der Test bei 1000 Schwangeren auf seine Zuverlässigkeit überprüft worden, teilte die Klinik für Geburtsmedizin der Charité in Berlin mit.

Dabei habe sich das Verfahren als ungeeignet erwiesen. Unter dem Strich knapp doppelt so teuer, aber weitaus zuverlässiger, sei ein oraler Glukose-Toleranztest.

Im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen machten jährlich 800.000 Frauen in Deutschland mehrmals den Urintest, teilte das Klinikum weiter mit. Während der Schwangerschaft können Frauen eine vorübergehende Zuckerkrankheit entwickeln. Rechtzeitig erkannt, sei die Schwangerschaftsdiabetes gut zu behandeln. Andernfalls bestehen Risiken für Mutter und Kind. So kann es zu Harnwegsinfektionen, erhöhtem Blutdruckrisiko und als Spätfolge sogar zu einer dauerhaften Erkrankung an Diabetes kommen. Top

© 2003 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa