Pharmazeutische Zeitung online

Aktivurlaub mit tödlichen Folgen

11.06.2001
Datenschutz bei der PZ

Aktivurlaub mit tödlichen Folgen

PZ  Strandurlaub unterm Sonnenschirm ist out. Wer in sein will, macht Aktivurlaub. Wenn junge Menschen dabei ihre Fitness überschätzen, kann dies lebensgefährlich werden. Die Symptome eines Hitzschlags nach Überanstrengung sind oft untypisch, und eine Fehldiagnose kann tödliche Folgen haben.

"Für einen Hitzschlag muss es nicht unbedingt sehr heiß sein", erklärte Professor Yoram Epstein vom Heller Insitute of Medical Research der Universität von Tel Aviv. "Viele Fälle treten nachts auf. Und man muss sich auch nicht besonders lange anstrengen, oft reichen ein bis zwei Stunden." Meist trifft es hoch motivierte, wenig trainierte und kaum akklimatisierte junge Menschen, die sich über die Grenzen ihrer physiologischen Leistungsfähigkeit hinaus anstrengen oder eine Tour trotz eines fiebrigen Infekts antreten und zu wenig trinken. Die Mechanismen der Thermoregulation können dann den Hitzestress, dem der Körper ausgeliefert ist, nicht mehr ausgleichen.

Hohe Körpertemperaturen sind nur direkt während des Zusammenbruchs messbar und auch nur dann, wenn man die Temperatur rektal misst. Das Fehlen von Schwitzen, das in Medizinlehrbüchern oft als differentialdiagnostisches Merkmal angegeben wird, ist ebenfalls selten, sagte Epstein. Bei einem Hitzschlag treten Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Verwirrung und Verlust der Orientierung auf. Am häufigsten ist nach Angaben Epsteins gereiztes Verhalten.

"Alle, die kollabieren, während sie sich anstrengen, müssen zunächst als Hitzschlag-Patienten behandelt werden", sagte Epstein. "Alles andere kann man danach testen." Die erste Maßnahme ist, große Mengen Wasser über den Patienten zu gießen. "Machen Sie nicht den Fehler, zuerst nach Eiswürfeln zu suchen, um das Wasser herunterzukühlen", sagte Epstein. "Wasser aus der Leitung reicht aus." Fiebersenkende Mittel wirken nicht, denn die Hitze entsteht durch die Muskulatur. Paracetamol kann sogar schaden, denn die Leberfunktion der Hitzschlag-Patienten ist oft eingeschränkt.

Wie kann man vorbeugen? Vor allem sollte man seine körperliche Fitness richtig einschätzen und einige einfache Regeln beachten: vor großen Anstrengungen adäquate Ruhephasen einlegen, sich nicht während der heißesten Stunden körperlich anstrengen, regelmäßig Ruhepausen einlegen und ausreichend trinken. Top

© 2001 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa