Pharmazeutische Zeitung online

Vater werden ist nicht schwer...

05.02.2001
Datenschutz bei der PZ
SELBSTHILFEGRUPPEN

Vater werden ist nicht schwer...

von Christiane Berg, Hamburg

"Kaum gewürdigt, wenig begleitet, vielfach erschwert, mit verwirrenden Ratschlägen gepflastert und auf medizinische Fragen und Probleme reduziert", so kommentiert die Gesellschaft für Geburtsvorbereitung - Familienbildung und Frauengesundheit - Bundesverband e. V., Düsseldorf, das "Eltern werden" in Deutschland.

"Der Übergang von einer Lebensphase in eine neue wird in zahlreichen Kulturen als einschneidende Veränderung betrachtet, die von Traditionen und Festen begleitet wird. Diese Riten helfen den Menschen, sich in ihrem neuen Umfeld zu orientieren und ihren Platz zu finden. In der Bundesrepublik gibt es kaum noch hilfreiche Regeln und Traditionen - gerade was die Elternschaft angeht", so Christiane Schnura, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des GfG-Bundesverbandes, der seit 1980 besteht.

Es mangele an einer Höherbewertung der sozialen Rolle als Mutter oder Vater, wie sie in anderen Ländern zu beobachten sei, sowie an Unterstützung alleinerziehender Elternteile. Schnura: "Auch viele Kleinfamilien leben völlig isoliert und bleiben gänzlich sich selbst überlassen in dem Versuch, die mit der Elternschaft anstehenden, neuen Aufgaben zu bewältigen."

Die neue Rolle finden

Die Begleitung von Paaren beim Übergang zur Elternschaft sowie die Betreuung junger Familien im ersten Jahr nach der Geburt zählt die GfG zu ihren Hauptaufgaben. Sie bietet Kurse für werdende und junge Eltern an, die als Ersatz für die fehlenden familiären Strukturen dienen. Schnura: "Aktueller Schwerpunkt der Familienbildungsarbeit ist dabei auch die Einbeziehung der Väter. Nach wie vor tun sie sich mit ihrem neuen Rollenbild oftmals schwer."

GfG-ausgebildete Geburtsvorbereiter haben in den letzten 20 Jahren mehr als hunderttausend werdende Eltern betreut. Bei dem gemeinnützigen Verein (Telefon 02 11/25 26 07, Fax 02 11/20 29 19, Postfach 22 01 06, 40608 Düsseldorf) kann man sich auch über Weiterbildungsmöglichkeiten informieren, die zur Leitung der geburtsvorbereitenden und familienbegleitenden Kurse qualifizieren.

Top

© 2001 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa