Pharmazeutische Zeitung online

Überlebenschancen bei Krebs

12.07.1999
Datenschutz bei der PZ

-MedizinGovi-Verlag

Überlebenschancen bei Krebs

Beitrag der PZ-Redaktion

Bei den meisten Krebskrankheiten haben sich die Überlebensaussichten im Verlauf der letzten 20 Jahre verbessert. Der Anteil der als geheilt anzusehenden Patienten erhöhte sich für die Krebskrankheiten insgesamt von 25 auf 37 Prozent bei den Männern und von 44 auf 49 Prozent bei Frauen, meldet das Robert Koch-Institut (RKI). Während sich für einige Krebskrankheiten, wie Hodenkrebs, das maligne Melanom der Haut oder Leukämien die Überlebensraten erheblich verbessert haben, ist bei anderen keine Verbesserung eingetreten. Zu letzteren gehören Krebs in Mundhöhle und Rachen sowie Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Auch die auf der Verbesserung der Fünf-Jahres-Überlebensraten beruhende optimistische Einschätzung von Erfolgen bei der Bekämpfung des Brustkrebses muß nach Auswertung der 10-Jahres-Überlebensraten teilweise korrigiert werden. Der Anteil der als geheilt anzusehenden Patientinnen hat mehr als zehn Jahre nach der Diagnose im betrachteten Zeitraum nur geringfügig zugenommen.

Eine ausführliche Analyse der Überlebensraten bei Krebspatienten wurde jetzt als Schwerpunktbericht der neuen Reihe "Gesundheitsberichterstattung für Deutschland" vom RKI veröffentlicht.

Erstmals in Deutschland bezieht sich diese Analyse auf Daten, die über einen längeren Zeitraum erhoben wurden. Somit könne auch die Frage beantwortet werden, ob kurzfristige Verbesserungen der Überlebensraten auch nach zehn oder mehr Jahren noch Bestand haben, meldet das RKI in einer Pressemeldung. Dies erlaube eine Beurteilung, ob die Verbesserung der Überlebensraten auf eine frühere Diagnose zurückgeführt werden muß, oder ob tatsächlich der Tod infolge einer Krebserkrankung in ein höheres Alter verschoben werden konnte.

Die Dachdokumentation Krebs am RKI hat diesen Gesundheitsbericht zusammen mit dem Krebsregister des Saarlands und dem Gemeinsamen Krebsregister der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und der Freistaaten Sachsen und Thüringen erarbeitet.

Schwerpunktbericht

Der Schwerpunktbericht von Schön, D., Bertz J., et al., Entwicklung der Überlebensraten bei Krebspatienten in Deutschland. Robert Koch-Institut, Berlin 1999, Schwerpunktbericht Gesundheitsberichterstattung für Deutschland, kann für 34.- DM bestellt werden bei:

Bestelladresse:
Robert Koch-Institut
Nordufer 20
13353 Berlin

Top

© 1999 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa