Pharmazeutische Zeitung online

Qualitätsoffensive

15.11.2004  00:00 Uhr

Qualitätsoffensive

In der letzten Woche wurden einmal mehr die Apotheken in den Medien vorgeführt. Dieses Mal war es der Hessische Rundfunk, der passend zur beginnenden Wintersaison zwölf Apotheken im Rhein-Main-Gebiet besuchte, um deren Beratung bei Erkältungskrankheiten zu überprüfen. Die Prüferin, eine Ärztin, war natürlich nicht zufrieden. Nur in zwei Apotheken stellten die Mitarbeiter die von ihr erwünschten Fragen. Auch mit der Auswahl der Präparate war sie unzufrieden. Das gab ihr das Recht, den Hörerinnen und Hörern selbst die richtigen Hinweise für die Selbstmedikation zu geben.

Sicher kann und darf man sich über solche Testkäufe als Apotheker aufregen und mutmaßen, dass diese Untersuchung fingiert war oder das Ergebnis bewusst schlechtgemacht wurde, um die Kompetenz der Apotheken infrage stellen zu können. Eine solche Analyse bringt den Berufsstand aber nicht weiter. Die Apothekerschaft muss die Öffentlichkeit selbst offensiv von ihrer Kompetenz und Qualität überzeugen.

Das Jahr 2004 wurde von der Bundesapothekerkammer unter das Motto Beratungsoffensive gestellt und mit dem Pseudo-Customer-System ein Selbstkontrollverfahren ins Leben gerufen, das das Aufsehen der Medien und der Politik erregt hat. Die Kammer Westfalen-Lippe hat bereits Ergebnisse solcher Selbstkontrollen vorgestellt. Sie belegen auf breiter Basis die gute Beratungskompetenz der Apotheker. Die Kammer Nordrhein möchte die Beratung ihrer Apotheken von einem unabhängigen Institut überprüfen lassen, um erst gar nicht den Verdacht aufkommen zu lassen, die Ergebnisse wären geschönt.

Die Qualität der Apotheke beschränkt sich aber nicht nur auf die Beratung, sondern umfasst alle Tätigkeiten in der Apotheke. Deshalb sind die Aktivitäten des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker zu begrüßen, in Ringversuchen die Qualität von Blutuntersuchungen und anderer Dienstleistungen der Apotheken zu sichern. Dass 2004 fast 1800 Apotheken an diesem Ringversuch teilgenommen haben, ist ein großer Erfolg. Er beweist, dass die Apotheken bereit sind, die Qualität ihrer Tätigkeiten zu garantieren. Das unterstreicht auch ein weiterer ZL-Test: Am ersten bundesweiten Ringversuch zu Rezepturen im Herbst dieses Jahres haben auf Anhieb über 1000 Apotheken teilgenommen.

Um der Öffentlichkeit bewusst zu machen, dass Apotheke gleich Qualität ist, wird die Bundesapothekerkammer 2005 zum Jahr der Qualitätsoffensive machen. Alle Kolleginnen und Kollegen sollten sich an diesen Qualitätssicherungsmaßnahmen beteiligen. Jeder, der es noch nicht weiß, soll erfahren, dass Apotheken wesentlich besser sind, als sie in den Medien dargestellt werden.

Professor Dr. Hartmut Morck
Chefredakteur
Top

© 2004 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa