Pharmazeutische Zeitung online

Das Netz nutzen

11.02.2002
Datenschutz bei der PZ

Das Netz nutzen

Eines steht fest: Die Apothekerinnen und Apotheker und damit auch die Apotheken verschließen sich nicht den neuen Medien. Im Gegenteil!

Weit über 6000 Apotheken haben sich schon bei aponet.de, dem Gesundheitsportal der ABDA, eingetragen. Zählt man andere Anbieter mit, dürfte mehr als die Hälfte aller deutschen Apotheken ihr Leistungsspektrum im Internet vorstellen.

Warum wird dann weiter von Krankenkassenvertretern und Politikern das falsche Vorurteil gepflegt, die Apotheken würden sich dem neuen Medium verschließen? Der Grund liegt auf der Hand. Es sind dieselben Leute, die mit Gewalt die Internet-Apotheke und den Versandhandel fordern und damit die Individualapotheke zerstören wollen. Dass sie damit auch den Verbraucherschutz im Gesundheitswesen zerstören, ist den Protagonisten des Internethandels egal. Hauptsache man spart einige Euro, obwohl selbst das noch nicht bewiesen ist.

Aus meiner Sicht ist es eine Missachtung der eigentlichen Philosophie der Internet-Kommunikation, wenn man das Netz im Gesundheitswesen allein auf den E-Commerce mit Arzneimitteln reduziert. Das Internet wurde geschaffen, um Informationen schnell und weltweit zur Verfügung zu stellen. Und genau darin liegt auch für die Apotheken und das Gesundheitswesen allgemein der größte Vorteil des Mediums. Geht man davon aus, dass eine der wesentlichen Zukunftsaufgaben der öffentlichen Apotheke der Transfer wissenschaftlicher Informationen in die Öffentlichkeit ist, dann kann die Apotheke der Zukunft ohne Internet nicht bestehen. Das Internet ist also auch für die Apotheke ein Stück Zukunftssicherung. Es wird mit Sicherheit zu einem der wichtigsten Hilfsmittel für die individuelle Patientenbetreuung werden.

Die Apotheken können sich dem Medium Internet also nicht verschließen. Es geht aber darum, es richtig anzuwenden. Inzwischen gibt es zahlreiche Anbieter, die dies den Apothekern nahe bringen wollen. Einige versprechen das Blaue vom Himmel, sind aber genauso schnell wieder vom Markt verschwunden, wie sie gekommen sind. Es ist also wichtig, sich kritisch mit den Angeboten auseinander zu setzen.

Eine Möglichkeit, sich über das Internet kundig zu machen, bieten Ihnen die X. Frankfurter Wirtschaftstage am 24. Februar 2002. Auf dieser Veranstaltung beleuchten ausgewiesene Experten das Thema Apotheke und Internet von allen Seiten. Als Teilnehmer erfahren Sie, welche Trends im Netz zu erwarten sind, werden über die Möglichkeiten und Grenzen des Netzes als Werbemedium für Apotheken informiert und lernen Möglichkeiten kennen, wie Sie Informationsdatenbanken online einsetzen können. Praxisnahe Vorträge über die Positionierung der Apotheke im Netz und die Verbesserung der eigenen Geschäftsprozesse mit Hilfe des E-Commerce runden das Angebot der Veranstaltung ab. Nutzen Sie diese Chance!

Dr. Hartmut Morck,
Chefredakteur
Top

© 2002 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa