Pharmazeutische Zeitung online

Flach und flimmerfrei

13.01.2003  00:00 Uhr

Flach und flimmerfrei

von Hanna Kleine-Weischede, Eschborn

Die Zeit der wuchtigen Röhrenmonitore neigt sich dem Ende zu. Immer häufiger werden zu neuen Computern so genannte Fachbildschirme angeboten, wie sie bisher hauptsächlich bei Laptops eingesetzt wurden. Diese Bildschirme sehen nicht nur eleganter aus, sondern sind auch aus arbeitsmedizinischer Sicht ihren klobigen Brüdern überlegen.

Bei den herkömmlichen Röhrengeräten kann es zum Flimmern kommen, wenn die Bildwiederholfrequenz unter 85-mal pro Sekunde liegt. So genannte TFT-Monitore (Thin Film Transistor) dagegen stellen das Bild absolut flimmerfrei dar, weil die Flüssigkristall-Anzeige - abgekürzt LCD für Liquid Cristal Display - wie ein Bildspeicher funktioniert. Der Monitor muss das Bild also nicht ständig wieder neu aufbauen. Für die Augen bedeutet dies erheblich weniger Stress.

Augen schonend ist darüber hinaus die bessere Bildschärfe und -geometrie von TFT-Monitoren auf Grund der flachen Bildoberfläche der Anzeige. Das Problem des schlechten Kontrastes und des eingeschränkten Blickwinkels ist bei dieser Art Flachbildschirme fast beseitigt. Bei billigen Modellen kann das Bild an den Rändern jedoch heller werden. Auch sind die Farben noch nicht so leuchtend wie bei einer Mattscheibe. Die Reaktionszeit des Bildes kann sich um 20 bis 30 Millisekunden verzögern, das heißt, der Mauszeiger kann „Spuren“ auf dem Schirm hinterlassen. Aber auch diese Probleme werden im Laufe der Zeit überwunden werden.

Strahlungsfrei

Ein weiterer wichtiger ergonomischer Vorteil von Flachbildschirmen: Sie geben keinerlei Strahlung ab und verbrauchen bis zu 75 Prozent weniger Energie als Röhrengeräte. Dadurch produzieren sie auch deutlich weniger Abwärme. Die Klimatisierungskosten für die Arbeitsräume lassen sich mit TFT-Monitoren deutlich einschränken und das Raumklima verbessert sich.

Vorteilhaft sind auch das geringe Volumen und Gewicht. So passen diese Bildschirme - 15 Zollmonitore reichen meist aus - auch noch bequem auf den HV-Tisch, ohne die Bedienung des Kunden zu beeinträchtigen.

Ob ein TFT-Monitor eine ergonomische Bildqualität aufweist, zeigt eine Reihe von Prüfsiegeln, vor allem das TÜV Ergo-Siegel, die ISO-Norm 13406-2 sowie der „Blaue Engel“. Für die Vergabe dieser Zertifikate werden Flachbildschirme auf alle relevanten Ergonomie-Kriterien geprüft. Dies bietet dem potentiellen Käufer eine gute Orientierung.

© 2003 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa