Pharmazeutische Zeitung online

Abnehmen: Jojo-Effekt vermeiden

Datenschutz bei der PZ

Nach einer Diät nehmen die meisten Menschen rasch wieder zu. Wenn es aber gelingt, den Gewichtsverlust zwei Jahre lang zu halten, ist die Chance groß, weiterhin auf einem niedrigeren Level zu bleiben. Dies berichtete Professor Dr. Hans Hauner bei einem Symposium des Kompetenzzentrums für Ernährung in München. Dies sei unabhängig davon, wie und wie schnell (Formula-Diät versus kalorienreduzierte Kost) jemand abgenommen hat. Wenn die Gewichtsreduktion anfangs gut gelingt, bleibe das Gewicht langfristig sogar auf einem niedrigeren Stand als bei Personen, die langsam abnehmen, habe eine Studie über acht Jahre gezeigt. «Aber alle nehmen wieder zu.»

 

Wie gelingt es, das mühsam reduzierte Gewicht zu halten? Hauner nannte kalorien- und fettarme Kost, feste Ernährungsmuster und sehr viel Bewegung als wichtige Faktoren. Tägliches Frühstück scheine einen positiven Effekt zu haben. Man solle sein Gewicht regelmäßig kontrollieren und «Ausrutscher» sofort korrigieren.

 

Der Ernährungsmediziner wies zudem auf Gewichtsveränderungen im Lauf des Lebens hin. In Industrieländern, nicht aber in traditionellen Kulturen nehme der Mensch zwischen dem 18. und 50. Lebensjahr durchschnittlich 300 bis 500 g pro Jahr zu. «Die Gewichtszunahme ist ein Problem der Zivilisation.» Die schleichende Zunahme könne in Übergewicht und Adipositas münden. (bmg)

 

Mehr zum Thema Ernährung

 

01.07.2016 l PZ

Foto: Fotolia/karepa