Pharmazeutische Zeitung online

Wirtschaftsticker - Archiv

27.10.2003  00:00 Uhr

Wirtschaftsticker

Phoenix plant ohne Börse

Der zweitgrößte europäische Pharmahändler Phoenix in Mannheim plant nach eigenen Angaben keinen Börsengang. Eine Sprecherin dementierte einen entsprechenden Bericht des „Manager Magazin“: „Das ist eine Ente. Wir planen keinen Börsengang, auch in Zukunft nicht.“ Das Blatt hatte in seiner November-Ausgabe berichtet, das Unternehmen habe bereits erste Gespräche mit Investmentbanken und Finanzinvestoren geführt. Der Börsenwert von Phoenix liegt Experten zufolge bei rund 2,5 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zum Pharmaimperium der Unternehmerfamilie Merckle (ratiopharm) aus Blaubeuren bei Ulm. dpa

Jenapharm-Chef zu Schering

Der Geschäftsführer der Jenapharm GmbH, Dieter Taubert, soll innerhalb des Pharmakonzerns Schering zum Vertriebsmanager aufsteigen. Taubert soll von März 2004 an die Leitung der Schering Deutschland GmbH übernehmen, sagte ein Sprecher der Schering AG. Die Deutschland GmbH ist für die Vertriebsaktivitäten der in der Bundesrepublik ansässigen Schering-Unternehmen und -Beteiligungen zuständig. Dazu gehören neben Jenapharm vier Unternehmen mit insgesamt rund 1200 Beschäftigten. dpa

Klinikbedarf in Bayern regeln

Die Landtags-SPD fordert ein Bedarfskonzept für die Krankenhäuser in Bayern. Bisher gebe es keinerlei Gesamtplanung, kritisierte die gesundheitspolitische Sprecherin Kathrin Sonnenholzner in München. Das Sozialministerium warf der SPD „dramatische Unkenntnis“ vor. Einen Krankenhausplan gebe es seit 1974. dpa

Schering wieder mit Gewinn

Der Pharmakonzern Schering hat sich nach einem Gewinneinbruch im zweiten Quartal wieder gefangen. Im dritten Quartal wurde das Betriebsergebnis um 14 Prozent auf 166 Millionen Euro gesteigert. Das teilte die Schering AG am Montag in Berlin mit. Der Umsatz blieb mit 1,215 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum praktisch unverändert. dpa Top

© 2003 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa