Pharmazeutische Zeitung online

Wirtschaftsticker - Archiv

06.08.2001  00:00 Uhr

Wirtschaftsticker

ASTA Onkologie verkauft

Degussa hat den Krebstherapie-Bereich für 525 Millionen Euro (1,03 Miiliarden DM) verkauft. Die ASTA Medica Onkologie werde von einer Schweizer Tochterfirma der US-Gruppe Baxter übernommen, teilte Degussa am Dienstag in Düsseldorf mit. In diesem Degussa-Teilbereich arbeiten 880 Frauen und Männer an den Standorten Frankfurt/Main, Halle/Westfalen und Bielefeld, die im Vorjahr rund 150 Millionen Euro Umsatz erwirtschafteten. dpa

FDA verwarnt Glaxo

Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat Maßnahmen gegen GlaxoSmithKline plc, London, ergriffen, weil das Unternehmen unsaubere Marketingmethoden beim Diabetes-Arzneimittel "Avandia" anwendet. Wie das Wall Street Journal schreibt, bemängelt die FDA, dass Pharmareferenten gegenüber Ärzten das Auftreten möglicher schwerwiegender Nebenwirkungen des Medikaments verneint hätten. Überdies fordere die Behörde das Unternehmen auf, eine als "irreführend" bezeichnete Werbung für "Avandia" zu stoppen. vwd

Biogen will Lizenzgebühren

Biogen Inc, Cambridge, hat ein Schiedsgerichtsverfahren gegen Schering-Plough Corp, Madison, einleiten lassen. Das amerikanische Biopharma-Unternehmen wirft Schering-Plough vor, die Zahlung von Lizenzgebühren an Biogen für Alpha-Interferon in den USA im Januar 2001 ungerechtfertigt eingestellt zu haben. vwd

Viagra-Klage abgewiesen

Ein kalifornisches Gericht hat eine Klage abgewiesen, wonach die Einnahme des Potenzmittels Viagra zu Verletzungen am Herzen führen soll. Dies sei bereits das sechste Mal in Folge, dass eine solche Klage wegen fehlender wissenschaftlicher Beweise abgelehnt würde, betonte in einer ersten Reaktion der Viagra-Hersteller Pfizer in New York. vwd Top

© 2001 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa