Pharmazeutische Zeitung online

Gehe verdient gut

15.11.1999
Datenschutz bei der PZ

-Wirtschaft & HandelGovi-Verlag

Gehe verdient gut

dpa-Artikel

Der Pharmagroßhändler Gehe will im laufenden Jahr den Gewinn um gut zehn Prozent steigern. Beim Umsatz wird ein Zuwachs von acht bis zehn Prozent angepeilt. Auch in den ersten neun Monaten stieg der Gewinn stärker als der Umsatz und legte vor Steuern um 14,4 Prozent auf 192 Millionen Euro (375,52 Millionen DM) zu.

Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,3 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro. Wie die Gehe AG, Stuttgart, mitteilte, will sie auch künftig durch Zukäufe in Europa wachsen. "Mit dieser Ergebnisentwicklung sind wir deshalb besonders zufrieden, weil sie trotz eines anhaltend scharfen Wettbewerbs und eines nach wie vor schwierigen gesundheitspolitischen Umfelds erreicht werden konnte", schrieb der Vorstand im Aktionärsbrief. Gehe hatte bisher angestrebt, den Umsatz um fünf Prozent zu steigern und das Ergebnis auf Vorjahreshöhe zu halten. Das Unternehmen bewertete die schwarzen Zahlen als Bestätigung der Entscheidung, sich auf das Kerngeschäft Pharma-Handel zu konzentrieren.

Gehe bemüht sich verstärkt, den österreichischen Pharma-Händler Herba Chemosan Apotheker-AG (Wien) zu übernehmen. "Es gibt aus historischen Gründen gute Kontakte nach Ungarn und in die Slowakei, die wir gerne nutzen würden", sagte Mehring der dpa. Um die Herba wetteifert die Gehe mit dem deutschen Konkurrenten Sanacorp Pharmahandel AG, München (siehe PZ-Interview). Top

© 1999 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa