Pharmazeutische Zeitung online

Madaus will konsequent wachsen

15.04.2002
Datenschutz bei der PZ

Madaus will konsequent wachsen

von Erdmuthe Arnold, Eschborn

Durch Akquisitionen und den Ausbau neuer Geschäftsfelder will der neue Vorstand der Madaus AG, Köln, das Unternehmen, konsequent neu ausrichten.

Vorangegangen waren Verluste in den Jahren 1998 und 1999. Dies hatte zu einer Trennung vom damaligen Vorstandsvorsitzenden und einer Interimregelung geführt.

Jetzt zog der neue, fünfköpfige Vorstand eine positive Bilanz. So seien in sehr kurzer Zeit die Mitte 2001 erworbene Firma Dr. Hetterich und die Anfang 2002 übernommene niederländische Hal Allergie integriert worden. Während die Hetterich-Präparate das Madaus-Phytosortiment perfekt ergänzt hätten, sei mit Hal ein neues Geschäftsfeld aufgetan worden. Bei dem europäischen Anbieter der sublingualen Therapie stehe aber gleichfalls die Aufbereitung von Pflanzenwirkstoffen im Mittelpunkt. Konkret gehe es um die Hyposensibilisierung von Allergien. Die Hal-Therapie habe sich vor allem bei Kindern bewährt.

Kaufmann Chris P. Thomas (52) ist seit März 2002 der Vorstandsvorsitzende von Madaus. Er war zuvor in der Chefetage für Ferring Pharmaceuticals tätig und will besonders in Europa die Geschäftsfelder des Kölner Unternehmens durch "zielführende Akquisitionen ausbauen und erweitern", wie er in Köln darlegte.

Nach seinen Ausführungen konnte Madaus die Wettbewerbsposition 2001 deutlich verbessern. Die 1999 von der Unternehmensberatung Droege sanierte Firma habe 2000 nach einer zweistelligen Umsatzrendite im operativen Geschäft die Rendite im Jahr 2001 nochmals deutlich steigern können. Mit 1400 Mitarbeitern habe der Umsatz 2001 um mehr als 10 Prozent auf 300 Millionen gesteigert werden können. 2002 soll der Umsatz auf 350 Millionen Euro und die Rendite überproportional ansteigen.

Madaus verfügt gemäß eigenen Angaben über Pharmavertriebstöchter in Frankreich, Österreich, Spanien, Portugal, Italien, Belgien und in den USA. In Deutschland ist sie an Hoyer Madaus und in Südafrika an Byk Madaus beteiligt. Weitere Gesellschaften sind Euromed in Spanien (Schwerpunkt Extraktion), das Wasserburger Arzneimittelwerk Dr. Madaus (Lohnherstellung für injizierbare Arzneimittel) sowie der Gesundheitsdienstleister Servox.

Dem neuen Vorstand gehören außer Thomas an: Rechtsanwalt Arno Henkel (Finanzchef), Professor Dr. med. Martin Schata (Produkt- und Marktentwicklung), Apotheker Dr. Uwe Pechar (Produktion) und Chemikerin Dr. Astrid Roever (internationale Marktbearbeitung). Top

© 2002 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa