Pharmazeutische Zeitung online

Zeneca plant hohe Investitionen

17.03.1997  00:00 Uhr

-Wirtschaft & Handel

  Govi-Verlag

Zeneca plant hohe Investitionen

  Großbritanniens drittgrößter Pharmahersteller, Zeneca, meldet für das Geschäftsjahr 1996 einen um 15 Prozent auf 1,01 Milliarden Pfund gestiegenen Bruttogewinn. Trotz der guten Jahreszahlen äußerten Londoner Börsenexperten Zweifel an der Attraktivität der Forschungspipeline. Das Bankhaus BZW erwartet, Zeneca werde Anfang des nächsten Jahrzehnte, vermutlich nicht länger darum herum kommen, neue Präparate von anderen Herstellern hinzuzukaufen. Mit hauseigenen Präparaten seien die derzeitigen Wachstumsraten nicht zu halten.

1996 war nach Angaben von Hauptgeschäftsführer Sir David Barnes wiederum ein gutes und profitables Jahr. Der Umsatz nahm gegenüber dem Vorjahr um 9 Prozent auf 5,36 Milliarden Pfund zu. Die Arzneimittel trugen 2,44 Milliarden Pfund dazu bei. Das entspricht einer Steigerung um 13 Prozent. Der Betriebsgewinn im Arzneimittelgeschäft legte um 10 Prozent auf 767 Millionen Pfund zu.

Besonders erfreulich entwickelten sich die Produkte Zestril (plus 11 Prozent), Zoladex (plus 28 Prozent) und Salick (plus 77 Prozent). Das neue Asthmatherapeutikum Accolate verbuchte während der ersten Wochen nach seiner Marktzulassung in den USA laut Barnes bereits 7 Millionen Pfund Umsatz. Accolate ist einer der Hoffnungsträger für Zeneca.

Erstes Beispiel für den erfolgreichen Zukauf einer Lizenz ist das Migränetherapeutikum Zomig. Das Mittel wurde vor einiger Zeit von Glaxo Wellcome übernommen. Vor wenigen Wochen erteilte die britische Zulassungsbehörde MCA die nationale Marktzulassung für das Präparat. Londoner Börsianer rechnen damit, daß Zeneca das Präparat in absehbarer Zeit europaweit durch das neue, dezentrale Verfahren zulassen werde.

Barnes warnte Anleger, der Unternehmensgewinn könnte innerhalb der nächsten Jahre vorübergehend sinken, da Zeneca kräftig investieren müsse. Er rechne mit beträchtlichen Kosten sowohl bei der Markteinführung neuer Präparate als auch bei der Modernisierung bestehender Produktionsanlagen und der internen Logistik. Der Kurs der Zeneca-Aktie sank in London um 42 Pence auf 18,61 Pfund.

PZ-Artikel von Arndt Striegler, London    

© 1996 GOVI-Verlag
E-Mail:
redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa