Pharmazeutische Zeitung online

Politikticker - Archiv

25.02.2002
Datenschutz bei der PZ

Politikticker

Barmer entlastet

Die Barmer hat kein Geld verzockt. Nach einer Untersuchung des Bundesversicherungsamtes sind die Vorwürfe des WDR-Magazins "markt" unbegründet. Die Anlagepraxis der Krankenkasse habe sich jederzeit im gesetzlich vorgegebenen Rahmen bewegt, melden die Barmer und das Aufsichtsamt in einer gemeinsamen Presseerklärung. Das WDR-Magazin hatte behauptet, die Barmer habe im Jahr 2000 ein Minus von rund 10 Millionen Euro durch Kursverluste ihrer Wertanlagen eingefahren. Das Bundesversicherungsamt bestätigt nun der Barmer, sie sei "den starken Ausgabensteigerungen durch ein wirtschaftliches Finanzmanagement gerecht geworden". PZ

Erstattung verboten

Das Bundesversicherungsamt (BVA) hat erneut bestätigt, dass Krankenkassen keine Rezepte von Internet-Apotheken erstatten dürfen und bei ihren Kunden auch nicht für den Bezug von Arzneimitteln über Internet-Apotheken werben dürfen. In einem Brief an den FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Dieter Thomae teilt das Amt mit, dass es bei BKK-Continental, Hannover, auf die Einstellung dieser Verfahrensweise gedrängt habe. Das BVA werde entsprechend der derzeitigen Rechtslage nicht aufgeben, die Kassen zu mahnen. Die BKK hatte zusammen mit niedersächsischen Betriebskrankenkassen für die niederländische Internet-Apotheke DocMorris geworben. PZ

Apothekenübliche CD

In Berliner Apotheken dürfen demnächst bestimmte Musik-CDs verkauft werden. Nach Mitteilung der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz werden CDs einer Serie, die nach dem Prinzip der "Rezeptiven Musiktherapie" konzipiert wurde, als apothekenübliche Ware eingestuft. Die CD, die auch Texte über die Wirkung bestimmter Arzneimittel enthält, soll zur Linderung von Beschwerden bei Herzrhythmusstörungen, Tinnitus oder Schmerzen beitragen. PZ ´Top

© 2002 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa