Pharmazeutische Zeitung online

Offizielles Gesundheitsportal für alle Apotheken

14.05.2001
Datenschutz bei der PZ

DAV-WIRTSCHAFTSFORUM

Offizielles Gesundheitsportal für alle Apotheken

von Daniel Rücker, Berlin

Im Sommer startet die ABDA das offizielle Portal der deutschen Apotheken. Mit dem Auftritt will die Standesorganisation eine starke Präsenz der Apothekerschaft im Internet etablieren. Elmar Esser, Leiter der Abteilung Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, sieht das Internetangebot als deutliches Zeichen an Politik und Leistungserbringer, dass Apotheker dem Internet als Kommunikationsmedium positiv gegenüber stehen.

Über das Portal, das unter www.aponet.de zu erreichen sein wird, können die Apothekerinnen und Apotheker ihre Beraterfunktion stärken, den Kundenkontakt intensivieren und weiterhin die Arzneimittelsicherheit garantieren, fasst Esser die Kernziele zusammen.

Über einen Apothekenfinder im Portal soll jede deutsche Apotheke erreichbar sein. Da heute erst ein kleiner Teil der Apotheken eine eigene Website hat, bietet die ABDA allen Apotheken eine Homepage im Portal an. Mit Hilfe eines einfach zu bedienenden Programmes können Apotheker eine Website erstellen. Dieser Auftritt kann wesentlich größer werden als die so genannten Visitenkarten, die andere Marktteilnehmer anbieten. Für diesen Service der ABDA entsehen den Apothekern keine zusätzlichen Kosten, betonte Esser, und stellte damit Meldungen richtig, Apothekerinnen und Apotheker müssten wegen Aponet.de eine Sonderzahlung in Höhe von 70 DM entrichten.

Über das Portal können zwar Arzneimittel in einer selbstgewählten Apotheke vorbestellt werden, sie müssen aber anschließend in der Apotheke abgeholt werden, sagte Esser. Für die Apotheker sei das Internet vor allem ein Kommunikationsmedium. Versandhandel sei über das Portal nicht möglich.

Aponet.de soll Internetsurfer mit täglich aktualisierten Nachrichten, Gesundheits- und Fernsehtipps sowie wöchentlichen Schwerpunkthemen, Informationen über Apothekenaktionen und Gesundheitsterminen anlocken, erläuterte Diana Vasapollo, Referentin Neue Medien bei der ABDA. Hinzu kommen Archive, Reiseinformationen und ein Special über Medikamente und Internet.

Ein Teil der Informationen können Apotheker auch als Content-Service für die eigene Portal-Homepage nutzen. Grundsätzlich sei es auch möglich, diese Inhalte auf einer externen Homepage einzusetzen, allerdings erfordert dies Grundkenntnisse in der Internetprogrammiersprache HTML.

Wer jetzt schon einmal einen Blick auf das Portals werfen will, kann sich unter www.aponet.de/info über den aktuellen Stand der Entwicklung informieren.

 

KommentarUnabhängig

Im Sommer geht das offizielle Portal der ABDA online. Es orientiert sich allein an den Interessen der Apothekerinnen und Apotheker. Die Standesorganisation hat keine eigenen kommerziellen Interessen. Das Portal wird unabhängig sein von Industrie- und Handelsunternehmen.

Gegenüber ähnlichen Angeboten dürfte diese Unabhängigkeit der entscheidende Vorteil für Aponet.de sein. Denn Großhändler oder Verlage, die mit ähnlichen Angeboten bereits auf dem Markt sind, verfolgen selbstredend in erster Linie eigene ökonomische Interessen. Das ist natürlich nicht verwerflich. Unternehmen, deren Leitmotiv der Altruismus ist, sind im allgemeinen wenig erfolgreich. Bei der Entscheidung für oder gegen die Teilnahme an einem Portal sollten Apothekerinnen und Apotheker dennoch berücksichtigen, wer mit welchen Zielen hinter dem Angebot steht.

Daniel Rücker

 

Top

© 2001 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa