Pharmazeutische Zeitung online

Pharmazieticker - Archiv

06.10.2003  00:00 Uhr

Pharmazieticker

Noch zu viel Hormonpräparate

Trotz nachgewiesener Risiken der Hormonersatztherapie für Frauen in den Wechseljahren verordnen deutsche Ärzte weiterhin millionenfach die umstrittenen Hormon-Kombinationspräparate. Im ersten Quartal 2003 wurden allein AOK-Versicherten noch 31,4 Millionen Tagesdosen verschrieben. Aus Sicht der AOK reagieren die deutschen Ärzte damit zu langsam auf die alarmierenden Studienergebnisse. So sank die Zahl der Verschreibungen für AOK-Versicherte vom vierten Quartal 2001 bis Ende 2002 lediglich um 13 Prozent, während in Kanada die Verordnungen im gleichen Zeitraum um mehr als 30 Prozent zurückgingen. PZ

Lebenserwartung verdoppelt

Die Kombination von Trastuzumab (Herceptin®) und Docetaxel (Taxotere®) konnte in einer Studie die mittlere Überlebensdauer von Patientinnen mit HER2-positivem Brustkrebs nahezu verdoppeln. An der Studie nahmen insgesamt 186 an Brustkrebs erkrankte Frauen teil. 94 Probandinnen bekamen für mindestens sechs Zyklen alle drei Wochen 100 mg/m² Docetaxel, 92 erhielten die Docetaxel-Dosierung und zusätzlich wöchentlich 2 mg/kg Trastuzumab. Patientinnen, die mit der Kombination behandelt wurden, überlebten im Schnitt 24 Monate, im Gegensatz zu 13 Monaten bei alleiniger Docetaxel-Gabe. Die allgemeine Ansprechrate betrug bei den mit Trastuzumab plus Docetaxel behandelten Frauen 61 Prozent verglichen mit 31 Prozent in der Docetaxel-Gruppe. PZ

Modafinil bei Schlafapnoe

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat Modafinil (Vigil®) nun auch zur Behandlung von Patienten zugelassen, die am mittelschwerem bis schwerem obstruktivem Schlafapnoe-Syndrom leiden und trotz nCPAP-Therapie (nasal continuous positive airway pressure) zu Tagesschläfrigkeit neigen. An 480 Patienten, die täglich 200 bis 400 mg Wirkstoff über einen Zeitraum von zwölf Wochen erhielten, konnte der deutliche Therapievorteil von Modafinil belegt werden. Bisher wurde Modafinil bei Narkolepsie und Kataplexie eingesetzt. PZ Top

© 2003 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa