Pharmazeutische Zeitung online

Für Selbstmedikation empfehlenswert

03.10.2005  00:00 Uhr

PHARMAZIE

Diclofenac

Für Selbstmedikation empfehlenswert

von Josef Zacher, Berlin

Diclofenac in der topischen Therapie gilt als wirksam und gut verträglich bei chronischen Gelenkschmerzen. Kontrollierte Studien belegen, dass die Wirkung topisch applizierter nicht steroidaler Antirheumatika (NSAR) mit der systemischer NSAR vergleichbar ist.

Diclofenac wird wegen seiner antiphlogistischen und analgetischen Wirkung bei degenerativen und entzündlichen Gelenkerkrankungen häufig topisch angewendet. Unterschiede in der galenischen Zubereitung können pharmakokinetische und pharmakodynamische Eigenschaften beeinflussen. Für Diclofenac-Diethylammonium-Emulgel konnten nach topischer Applikation am Kniegelenk im periartikulären Gewebe wirksame Konzentrationen nachgewiesen werden (1). Auf Grund der geringen systemischen Resorption ist bei der topischen Anwendung im Vergleich zur systemischen Therapie die Anzahl gastrointestinaler Nebenwirkungen deutlich reduziert (2). Die häufigsten Nebenwirkungen sind lokale Hautreaktionen, wie Rötung oder Juckreiz.

Lokal ebenso wirksam wie systemisch

Die klinische Wirksamkeit von topisch applizierten NSAR bei der Behandlung von aktivierten degenerativen Gelenkerkrankungen sowohl für große Gelenke wie das Kniegelenk als auch für die aktivierte Arthrose der Fingergelenke ist mit guter Evidenz belegt. So konnte in einer randomisierten placebokontrollierten Doppelblindstudie eine signifikante Verbesserung der Parameter Schmerz, Steifigkeit der Gelenke und Beweglichkeit erzielt werden (3). Untersucht wurden 70 Patienten mit Kniegelenksarthrose über einen Zeitraum von zwei Wochen.

Auch in einer auf der Jahrestagung der tschechischen medizinischen Gesellschaft (12th International Fair of Medical Technology and Pharmacy 2004) in Brünn vorgestellten randomisierten placebokontrollierten Doppelblindstudie wurden für den WOMAC-Index (Western Ontario and McMaster Osteoarthritis Index) statistisch signifikant verbesserte Werte für Diclofenac-Diethylammonium-Emulgel (Voltaren® Schmerzgel) im Vergleich zu Placebo gefunden (4). Der WOMAC-Index beinhaltet Angaben zum Schmerz, zur Steifigkeit der Gelenke und zur Beweglichkeit. An der Studie nahmen 238 Patienten mit Kniegelenksarthrose über einen Zeitraum von drei Wochen teil.

Eine im Helios Klinikum Berlin-Buch durchgeführte randomisierte Doppelblindstudie an 321 Patienten mit aktivierter Arthrose der Fingergelenke belegte eine vergleichbare Wirkung von Diclofenac-Diethylammonium-Emulgel und Ibuprofen-Tabletten (6). Untersucht wurden über einen Zeitraum von 21 Tagen Wirksamkeit und Verträglichkeit der lokalen Applikation von viermal täglich circa 2,5 g Diclofenac-Diethylammonium-Emulgel im Vergleich zu dreimal täglich 400 mg Ibuprofen. Beide Therapieformen waren vergleichbar wirksam, die percutane Diclofenac-Emulgel-Therapie war zudem verträglicher.

Fazit

Es liegen zahlreiche Untersuchungen zu topischen NSAR vor, die eine sichere Anwendung über einen Zeitraum von zwei bis vier Wochen bei chronischen Indikationen belegen (2, 5, 6). Insofern können bei bekannten Gelenkschmerzen topische Antirheumatika im Rahmen der Selbstmedikation empfohlen werden.

Sollte eine alleinige topische Therapie nicht ausreichend wirksam sein, können systemische Antirheumatika falls nötig in höherer Dosis eingesetzt werden.

 

Literatur

  1. Gondolph-Zink, B., Gronwald, U. Active substance concentration in articular and periarticular tissues of the knee joint after cutaneous application of Diclofenac-Diethylammonium Emulgel. Akt Rheumatol 21 (1996) 298-304.
  2. Heyneman, C.A., Lawless-Liddy, C., Wall, G.C.: Oral versus topical NSAIDs in rheumatic diseases. Drugs 60 (2000) 555-574.
  3. Grace, et al., Topical diclofenac versus placebo: A double blind, randomized clinical trial in patients with osteoarthritis of the knee. J Rheumatol 26 (1999) 2659-2663.
  4. Niethard, F.U., Gold, M.S., Solomon, G. et al: Efficacy of topical diclofenac diethylamine gel in osteoarthritis of the knee. Postervortrag, MEFA 2004 (12th International Fair of Medical Technology and Pharmacy), Brünn, Tschechien, 2-4.11.2004.
  5. Zacher, J., Burger, K. J., Färber, L., et al: Topisches Diclofenac Emulgel versus orales Ibuprofen in der Therapie der aktivierten Arthrose der Fingergelenke (Heberden- und/oder Bouchard-Arthrose). Doppelblinde, kontrollierte, randomisierte Studie. Akt Rheumatol 26 (2001) 7-14.
  6. El-Hadidi, T., El-Garf, A., Double-blind study comparing the use of Voltaren Emulgel® versus regular gel during ultrasonic sessions in the treatment of localized traumatic and rheumatic painful conditions. J Int Med Res 19 (1991) 219-227.

 

Anschrift des Verfassers:
Professor Dr. Josef Zacher
Helios Klinikum Berlin-Buch
Klinik für Orthopädie und orthopädische Rheumatologie
Hobrechtsfelder Chaussee 96
13125 Berlin
jzacher@berlin.helios-kliniken.de
Top

© 2005 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa