Pharmazeutische Zeitung online

Zoledronsäure überlegen

19.06.2000
Datenschutz bei der PZ

-PharmazieGovi-Verlag

Zoledronsäure überlegen

PZ-Artikel

Krebspatienten mit tumorinduzierter Hypercalciämie sprechen signifikant besser auf eine Injektion mit dem Bisphosponat Zoledronsäure (Zometa®) als auf das gegenwärtige Standardpräparat Pamidronat (Aredia®) an. Das geht zumindest aus Studien hervor, deren Daten erstmalig auf der Jahresversammlung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) Ende Mai in New Orleans vorgestellt wurden.

Die Daten stammen aus zwei randomisierten doppelblinden Multizenterstudien mit 275 Patienten. Die Probanden hatten entweder 4 oder 8 mg Zoledronsäure beziehungsweise 90 mg Pamidronat als Infusion erhalten. Am zehnten Behandlungstag hätten die Wissenschaftler bei 88,4 beziehungsweise 86,7 Prozent der Zometa-Patienten korrigierte Serumcalcium-Spiegel beobachtet, unter Pamidronat dagegen nur bei 69,7 Prozent, meldet das Pharmaunternehmen Novartis.

Inzwischen hat der Konzern weltweit die Zulassung für das Bisphosponat beantragt. Derzeit liefen verschiedene Phase-III-Studien mit über 29 000 Patienten, heißt es weiter. Die Ergebnisse werden 2001 erwartet.Top

© 2000 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa