Pharmazeutische Zeitung online

Ballaststoffe reduzieren Darmkrebsrisiko

12.05.2003  00:00 Uhr

PHARMAZIE

Ballaststoffe reduzieren Darmkrebsrisiko

PZ  An der Frage, ob Ballaststoffe einen Einfluss auf das Kolonkrebsrisiko haben oder nicht, scheiden sich die Geister. Eine neue, große europäische Studie verstärkt bisherige Hinweise, dass eine ballaststoffreiche Kost vor Kolonkrebs schützt. Der Konsum vieler Ballaststoffe senkt das Risiko um bis zu 40 Prozent.

In der EPIC-Studie – European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition – sind von 1992 bis 1998 in zehn europäischen Ländern über eine halbe Million Personen aufgenommen worden. Die Ernährungsgewohnheiten der Studienteilnehmer waren bekannt. Abhängig vom jeweiligen Faserverzehr wurden sie in fünf Gruppen eingeteilt. Der tägliche Verzehr von Ballaststoffen lag zwischen 13 (Gruppe 1) bis 32 Gramm (Gruppe 5).

Die Auswertung erfolgte anhand eines detaillierten Fragebogens bis 2002. Zu diesem Zeitpunkt wurden 1065 Kolonkarzinome diagnostiziert (Lancet 361, 2003, 1496-1501). Die Daten-Analyse ergab ein um etwa 40 Prozent geringeres Risiko für ein kolorektales Karzinom bei hoher im Vergleich zu geringer Faser-Aufnahme. Des Weiteren profitieren Männer ebenso wie Frauen von Ballaststoffen und es scheint von keiner Bedeutung zu sein, ob Gemüse, Getreide oder Obst verzehrt wird. Top

© 2003 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa