Pharmazeutische Zeitung online

Mometason jetzt auch zur Asthma-Behandlung

03.02.2003
Datenschutz bei der PZ

PHARMAZIE

Mometason jetzt auch zur Asthma-Behandlung

von Dorothee Ott, Eschborn

In diesen Tagen kommt mit Mometasonfuroat ein weiteres inhalierbares Glucocorticoid zur Therapie des Asthma bronchiale auf den Markt (Asmanex® Twisthaler®, Essex Pharma). Bisher ist Mometason in Deutschland als Nasenspray zur symptomatischen Behandlung der saisonalen allergischen oder perennialen Rhinitis sowie zur externen Anwendung gegen entzündliche Hauterkrankungen im Handel.

In placebokontrollierten Doppelblindstudien mit einer Dauer von 12 Wochen verbesserte der Mometason-Pulverinhalator in Dosierungen von 200 bis 800 mg die Lungenfunktion und die Asthmakontrolle und reduzierte den Bedarf an inhalativen Beta-2-Sympathomimetika. Der maximale Nutzen wurde nach frühestens ein bis zwei Wochen erzielt. Für Patienten mit mildem bis mittelschweren Asthma beträgt die empfohlene Initialdosis 400 mg einmal täglich, wobei die Dosis abends verabreicht werden sollte. Bei schwerem Asthma wird eine Initialdosis von zweimal täglich 400 mg empfohlen. Zu den häufigsten Nebenwirkungen in den klinischen Studien zählten orale Candidose, Pharyngitis, Kopfschmerzen und Dysphonie. Top

© 2003 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa