Pharmazeutische Zeitung online

Alternative für hyperaktive Kinder

02.09.2002
Datenschutz bei der PZ

PHARMAZIE

Alternative für hyperaktive Kinder

 

PZ Mit dem selektiven Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer Atomoxetin könnte ab 2003 eine weiteres Medikament für hyperaktive Kinder zur Verfügung stehen.

Die eigentliche Zulassung von Atomoxetin zur Therapie von Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) durch die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hänge noch von einigen Fragen zur Kennzeichnung und letzten Studiendaten ab, meldet Hersteller Lilly. Der Konzern hatte den Antrag im Oktober 2001 eingereicht. Das Dossier beruht auf sechs Studien mit rund 4000 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Bislang steht für ADHS-Patienten nur das Amphetamin-Derivat Methylphenidat zur Verfügung. Forscher suchen daher seit einiger Zeit nach Alternativen. Atomoxetin blockiert die Wiederaufnahme von Noradrenalin in zentralnervösen Synapsen und beeinflusst damit das Zusammenspiel zwischen noradrenergen und dopaminergen System. Nach Meinung der Wissenschaftler werden wichtige ADHS-Symptome durch ein Ungleichgewicht der Neurotransmitter-Systeme hervorgerufen.

© 2002 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa