Pharmazeutische Zeitung online

Rückstände von Lösungsmitteln in Erythromycin

04.09.2000
Datenschutz bei der PZ

Beim Bezug von Erythromycin sollten Sie folgendes beachten:

  • Beziehen Sie Ausgangsstoffe grundsätzlich von zuverlässigen Lieferanten, die die Qualität der Produkte mit validen Prüfzertifikaten belegen (das heißt Herstellungserlaubnis gemäß § 13 AMG oder amtlich zugelassene und anerkannte Sachverständige gemäß § 65 Abs. 4 AMG).
  • Fordern Sie ein Prüfzertifikat des pharmazeutischen Herstellers beziehungsweise des pharmazeutischen Fachhandels einschließlich der Angabe auf Lösungsmittel-Rückstände an.
  • Enthält das Prüfzertifikat keine Angabe zu Lösungsmittel-Rückständen, so fordern Sie ein zusätzliches qualifiziertes Analysenzertifikat an, das eine Beurteilung über die Rückstände zulässt.
  • Melden Sie stark nach organischen Lösungsmitteln riechende Erythromycin-Chargen der zuständigen Behörde und der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK).
Top

© 2000 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa