Pharmazeutische Zeitung online

Balneophototherapie hilft bei Psoriasis

18.04.2005  00:00 Uhr

Balneophototherapie hilft bei Psoriasis

PZ  Kombinationen von Badeanwendung und einer Bestrahlung mit ultraviolettem Licht sind einer Studie zufolge der reinen UV-B-Bestrahlung signifikant überlegen, werden aber nicht von der GKV erstattet.

Eine kürzlich veröffentlichte Studie des Bundesverbands der Deutschen Dermatologen (BVDD) verglich die Effektivität einer »trockenen« UV-B-Behandlung mit der PUVA-Balneotherapie sowie einer UV-B-Bestrahlung nach einem 25-prozentigen NaCl-Sole-Bad beziehungsweise nach einem Bad in Leitungswasser. Da die Leitungswasser-UV-B-Behandlung im ersten Schritt der Untersuchung gegenüber der reinen UV-B-Behandlung bereits signifikant überlegen war, diente sie zur Beurteilung der anderen beiden Behandlungsmethoden als Referenz.

1159 erwachsene Patienten mit einer chronisch-stationären Psoriasis mittleren Schweregrades (PASI >7, mindestens 15 Prozent der Körperoberfläche betroffen) unterzogen sich acht Wochen lang randomisiert einer der drei Therapien. Dabei zeigte sich die Sole-Phototherapie der UV-B-Bestrahlung nach Leitungswasserbad ebenso signifikant überlegen (Odds-Ratio: 1,9) wie die PUVA-Badetherapie (Odds-Ratio: 2,3). Die Unterschiede zwischen Soletherapie und PUVA-Badetherapie waren dagegen nicht signifikant. Allerdings wiesen die mit Psoralen und UV-A-Licht behandelten Patienten noch vier Wochen nach der Strahlenbehandlung ein besseres Hautbild auf als diejenigen, die eine der anderen Balneotherapien erhielten.

Im Verlauf der Studie entwickelten sich bei nur vier Patienten auf Grund von UV-Überexposition Blasen auf der behandelten Haut. Schwerwiegende unerwünschte Reaktionen, die zur Hospitalisierung führten, traten in sechs Fällen auf, wobei die Dermatologen nach einer Analyse der Einzelfallberichte keinen Zusammenhang zur Therapie erkennen konnten. Der BVDD schätzt die ambulante Balneo-Photo- und PUVA-Badetherapie daher als wirksam, gut verträglich und wirtschaftlich ein und fordert eine Kostenübernahme durch die Gesetzliche Krankenversicherung. Eine derzeit laufende Studie des deutschen Heilbäderverbandes soll nun noch klären, welche Solekonzentration in der Balneophototherapie die geeignetste ist.

 

Psoriasis-Schweregrade Die Psoriasis wird je nach Schuppung, Rötung und Ausmaß der befallenen Körperfläche in drei Schweregerade eingeteilt. Bei »leicht« sind <2, bei »mittelschwer« 2 bis 10 und bei »schwer« >10 Prozent der Körperoberfläche befallen, wobei der entsprechende Psoriasis-Area-and-Severity-Index (PASI) <10, 10 bis 50 beziehungsweise 50 bis 72 beträgt.

 

Mehr von Avoxa