Pharmazeutische Zeitung online

Revolutionärin im Web

18.06.2001
Datenschutz bei der PZ

PILLE

Revolutionärin im Web

von Christina Hohmann, Eschborn

Die Antibabypille wird 40 Jahre alt. Ihre Einführung 1961 war eine Revolution. Heute ist die Verhütung ein selbstverständliches Thema, das aber immer noch mit vielen Fragen verbunden ist. Im Internet können sich Fachkreise und Laien über die verschiedenen Möglichkeiten der hormonellen Kontrazeption informieren.

Als die erste Pille, Anovlar, 1961 in Deutschland auf dem Markt kam, sorgte sie für erhebliche Aufregung. Erstmals brauchten Paare keine Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft zu haben, und vor allem Frauen bescherte sie eine bisher unbekannte Freiheit. Die Jugendlichen waren damals dem Hersteller des ersten hormonellen Kontrazeptivums so dankbar, dass sie zu den Worten "Prost Schering" anstießen. Auf den Internetseiten des Berliner Unternehmens kann man heute die Geschichte der Pille unter "Meilensteine der Hormon-Forschung" nachlesen. Außerdem informiert das Unternehmen auf seiner Homepage www.schering.de über neue Forschungsrichtungen wie etwa die "Natural Pill", Kontrazeptiva für den Mann oder Hormonersatztherapien für "Männer über 50".

Informationen fürs Fachpublikum hält auch das Unternehmen Jenapharm unter www.jenapharm.de bereit. Für die Seiten "Fachkreise" ist allerdings ein DocCheck-Passwort nötig. Neben fachlichen Informationen zu den einzelnen Präparaten des Unternehmens und zu Dosierung oder Kontraindikationen, findet man hier auch einen Bestellservice für Patientenbroschüren, Ratgeber und Pille-Memo-Blöcke. Außerdem weist die Site für stark Interessierte eine ausführliche Liste von gynäkologischen Links auf, die zu Verbänden, Organisationen und Fachzeitschriften führen.

Auch heute ist die Pille das weltweit am häufigsten verwendete Kontrazeptivum. Drei Viertel aller Frauen, die auf diese Weise verhüten, sind jünger als 30 Jahre. Aber gerade junge Mädchen haben viele Fragen zu den Abläufen in ihrem Körper sowie den Wirkungen und Nebenwirkungen der Pille. www.pille.com ist eine Website, die man der jungen Kundin getrost ans verliebte Herz legen kann. Die sehr schönen und jugendlich aufgemachten Seiten informieren umfassend zum Thema Pille. Neben einer Verhütungs- und Liebesberatung, einem ausführlichen und gut verständlichem Verhütungsmittel-Guide, findet sich hier auch ein Chatforum.

An eine etwas ältere Zielgruppe richtet sich die Website www.yasmin.de. Im Bereich "Basisinfo" finden man dort grundlegende Fakten zur Sicherheit und Risiken der hormonellen Kontrazeption. In der "Gerüchteküche" versucht die Website mit Vorurteilen über die "Hormonbomben" aufzuräumen.

© 2001 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa