Pharmazeutische Zeitung online

DGN findet weiteren E-Commerce-Partner

29.05.2000  00:00 Uhr

-ComputerpraxisGovi-Verlag

DGN findet weiteren E-Commerce-Partner

von Daniel Rücker, Frankfurt am Main

Die DGN Service GmbH, Düsseldorf, will ab sofort mit der E-Com Service AG zusammenarbeiten. Das Stuttgarter Unternehmen E-Com bietet Lösungen für den elektronischen Handel im Internet (E-Commerce) an. Die DGN Service GmbH betreibt das Deutsche Gesundheitsnetz (DGN) für Ärzte und das Aponet. Zurzeit bemüht sich die Tochter der Deutschen Apotheker- und Ärztebank auch um eine Zusammenarbeit mit den Zahnärzten.

Zusammen wollen DGN und E-Com ein Portal mit elektronischen Marktplätzen für Ärzte, Zahnärzte und Apotheker aufbauen. Wie E-Com-Geschäftsführer Axel Holzwarth auf einer Pressekonferenz am 23. Mai in Frankfurt am Main erklärte, wollen die beiden Partner in Deutschland Marktführer in diesem Sektor werden. Dabei soll sich E-Com auf die Abwicklung und Abrechnung des Handels konzentrieren. Für die Nutzer bleibt das Unternehmen im Hintergrund. Der Weg der Ärzte und Apotheker auf das Portal der virtuellen Marktplätze soll über die geschlossenen Dienste DGN und ApoNet führen.

Der Geschäftsführer der DGN Service GmbH, Peter Boddenberg, verspricht den Nutzern günstige Preise und eine große Auswahl auf dem Internetmarktplatz. Hohe Preistransparenz soll es den Heilberuflern ermöglichen, medizinische Produkte, Labor- oder Praxisbedarf günstig zu bestellen.

Als Eintrittskarte zu den Online-Shops soll eine von DGN entwickelte SmartCard fungieren. Über ein spezielles Kartenlesegerät, das an den eigenen Computer angeschlossen wird, identifiziert sich der Arzt oder Apotheker im Shop-Angebot. Die Einkaufsprozedur erklärt Boddenberg wie folgt: Der Kunde kann über den virtuellen Shop direkt im Lager des Händlers recherchieren. Wenn der potenzielle Käufer fündig geworden ist und eine Bestellung aufgibt, wird diese direkt an den Verkäufer weitergeleitet. Dieser benachrichtigt den Logistikpartner der DGN Service GmbH, der das bestellte Produkt ausliefert. Die Abrechnung soll ebenfalls über das Datennetz erfolgen. Sorgen um die Sicherheit seien unbegründet, so Holzwarth. Die Übertragung sensibler Daten oder finanzielle Transaktionen würden im E-Com-Portal mit einem 128Bit-Verschlüsselungsverfahren gesichert.

Bis zum Sommer werde das Angebot den Ärzten im DGN zur Verfügung stehen, kündigten die Kooperationspartner an. Später sollen die Apotheker folgen. Im ersten Schritt wollen sich DGN und E-Com ausschließlich auf den elektronischen Handel zwischen Heilberuflern und Anbietern von Medicalprodukten beschränken (Business to business).

Ganz aus dem Blick haben Holzwarth und Boddenberg den Endverbraucher aber nicht verloren. In Zukunft soll auch für die Nutzer von Yavivo, dem Onlinedienst der DGN Service GmbH für Laien, ein Onlinemarktplatz für medizinische Produkte eingerichtet werden.

Die E-Com AG ist bereits das zweite auf elektronischen Handel spezialisierte Unternehmen, mit dem die DGN Service GmbH eine Kooperation vereinbart hat. Bereits Anfang Mai wurde eine Zusammenarbeit mit dem Internet Auktionshaus ricardo.de angekündigt (Siehe PZ 20/00, Seite 85). Zumindest über das ApoNet ist dieser Service aber noch nicht erreichbar. Top

© 2000 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa