Pharmazeutische Zeitung online

Multiples Myelom und Brustkrebs im Web

26.04.1999
Datenschutz bei der PZ

-ComputerpraxisGovi-VerlagINTERNET

Multiples Myelom und
Brustkrebs im Web

von Elke Wolf, Wiesbaden

Seit Mitte April 1999 können Ratsuchende in Sachen Multiples Myelom auf die Webseiten "www.multiples-myelom.de" und "www.myelom-plasmazytom.de" zugreifen.

Das Internetmodul Disease Management Multiples Myelom gliedert sich in zwei Komplexe, erklärte Dr. Günther Gerhard, Novartis Pharma Deutschland, bei der Präsentation der neuen Internetseiten auf dem Internisten-Kongreß. Das Webangebot mit der Homepage "www.multiples-myelom.de" ist Ärzten oder Apothekern, vorbehalten und ist durch ein Paßwort (DocCheck-System) geschützt. Patienten und Angehörige können dagegen ohne Paßwort Informationen über "www.myelom-plasmozytom.de" abrufen. Plasmozytom ist das häufig in der Laiensprache benutzte Synonym für Multiples Myelom.

Die Standardtherapie des Multiplen Myeloms, die häufigste Art der B-Zell-Leukämie, sei heute eine komplett andere als noch vor zwei Jahren, sagte Dr. Hermann Einsele, Universitätsklinik Tübingen. Untersuchungen haben ergeben, daß es etwa zehn Jahre dauert, bis neuestes Forschungswissen in den niedergelassenen Bereich durchdringt. Da die Krankheit meist von niedergelassenen Ärzten diagnostiziert werde, müßten sich neue Therapierichtlinien schneller etablieren. Das neue Internetangebot könne dabei helfen.

Wesentliche Zielsetzung ist es, behandelnden Ärzten die Möglichkeit einzuräumen, sich anhand von Experten und ihrer Therapie-Empfehlungen über die Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. Die niedergelegten Richtlinien sind firmenunabhängig, entsprechen den offiziellen Behandlungsempfehlungen der genannten Institute und beinhalten zudem den Vorteil, daß sich der Ratsuchende selektiv in die ihn interessierenden Fragenbereiche einwählen kann. Die Informationen werden kontinuierlich auf dem aktuellen Stand gehalten. Die Webseiten eignen sich deshalb auch für Apotheker, um sich in der Offizin schnell umfassend mit der Materie und vor allem mit den Therapieoptionen vertraut zu machen. Ähnlich informativ sind die Webseiten zum Brustkrebs, unter "www.mammakarzinom.de" abrufbar.

Durch die Quervernetzung besteht die Möglichkeit, zu den wichtigsten onkologischen Zentren in Deutschland oder Amerika Kontakt aufzunehmen. Die benutzerfreundliche Oberfläche hilft entscheidend mit, sich nicht im internationalen Gewirr zu verlieren. Eine weiterer Pluspunkt: Man kann aktuelle Literatur zu diesem Themengebiet anfordern. Top

© 1999 GOVI-Verlag
E-Mail: redaktion@govi.de

Mehr von Avoxa