Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Arzneimittelumsatz: Innovationen in Klinik und Praxis

NACHRICHTEN

 
Arzneimittelumsatz: Innovationen in Klinik und Praxis
 


Der Umsatzanteil patentgeschützter Rx-Medikamente am Arzneimittelmarkt hat zwischen 2016 und 2017 weiter kräftig zugenommen. Den Auswertungen des Informationsdienstleisters IQVIA zufolge ist der Anteil im Krankenhaussektor um rund 14 Prozent von 60 Prozent auf 69 Prozent gestiegen.

 

Insgesamt stieg der Umsatz mit Rx-Arzneien in den Kliniken von Oktober 2016 bis September 2017 den Angaben zufolge um knapp 6 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro. Im niedergelassenen Bereich verbuchen die patentgeschützten Originale aktuell 62 Prozent des Umsatzes auf sich (2015: 56 Prozent). Grund für diese Entwicklung sind erweiterte Therapiemöglichkeiten vor allem bei schweren Erkrankungen.

 

Der Schwerpunkt der Innovationen im stationären Sektor liegt dabei auf der Onkologie. So stellen in der Klinik Biopharmazeutika zur Behandlung von Krebserkrankungen mit einem Umsatzvolumen von 1,3 Milliarden Euro 44 Prozent des Umsatzes bei patentgeschützten Präparaten. Mit 6 Prozent an zweiter Stelle stehen Medikamente zur Blutgerinnung. Diese kommen bei bettlägerigen Patienten zum Einsatz, um der Gefahr von Thrombosen entgegenzuwirken. Insgesamt entfallen in den Kliniken 78 Prozent des Umsatzes auf die zehn führenden Therapiegebiete.

 

Im ambulanten Bereich ist das Therapiespektrum breiter: Hier machen solche Medikamente 60 Prozent des Umsatzes aus. Entsprechend kleiner ist auch der Marktanteil, den die zehn führenden Rx-Arzneigruppen im Apothekensegment auf sich vereinen. Den Hauptanteil haben Anti-TNF-Präparate zur Behandlung schwerer Erkrankungen des Immunsystems. Sie haben mit 1,8 Milliarden Euro Umsatz einen Marktanteil von 11 Prozent (ohne Abzug jeglicher Rabatte oder Nachlässe). An zweiter Stelle folgen Medikamente zur Behandlung von Multipler Sklerose mit rund 1,3 Milliarden Euro (knapp 8 Prozent).

 

Insgesamt ist nach Angaben der Analysten von IQVIA der Umsatz der Apotheken im Rx-Bereich von Oktober 2016 bis September 2017 um knapp 4 Prozent auf rund 28 Milliarden Euro gestiegen. Den Hauptanteil stellen dabei die Gruppe der patentgeschützten Medikamente. Ihr Umsatzanteil stieg um 10,5 Prozent und liegt nun bei rund 62 Prozent. Die Gruppe der Altoriginale mit auslaufendem Patent verzeichnete dagegen Umsatzeinbußen von beinahe 13 Prozent und macht derzeit noch rund 17 Prozent des Rx-Umsatzes in den Apotheken aus. Der Umsatz mit Generika stieg leicht um 1,5 auf knapp 22 Prozent. (et)

 

06.12.2017 l PZ

Foto: Fotolia/zest_marina

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Nachrichten

 


Bayer: Integration von Monsanto beginnt

Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer kann mit der Integration des übernommenen US-amerikanischen Saatgutunternehmens Monsanto beginnen....



Leber: Neuer Ansatz könnte Transplantation ersetzen

Eine Klasse von Wirkstoffen, die eigentlich zur Bekämpfung von Krebs entwickelt wird, könnte auch Patienten mit einem akuten schweren...



Lunapharm: Kein Diebesgut in den Apotheken Brandenburgs

Der Arzneimittelhändler Lunapharm hat, nach aktuellem Kenntnisstand, keine brandenburgischen Apotheken mit den in Frage stehenden...



Spinale Muskelatrophie: Test soll ins Neugeborenen­-Screening

Alle Neugeborenen sollen routinemäßig auf die Erbkrankheit Spinale Muskelatrophie (SMA) getestet werden, fordern Freiburger...

 
 

Valsartan und Lunapharm: Linke will nicht nur schöne Worte
Mit Blick auf die jüngsten Vorfälle um gestohlene oder verunreinigte Medikamente will die Linksfraktion den Druck auf die Bundesregierung...

Patientensicherheit: Mehr aus Fehlern lernen
Um Patienten vor Mängeln und Fehlern zu bewahren, gibt es aus Expertensicht weiter erheblichen Verbesserungsbedarf in allen Bereichen des...

Monsanto-Urteil: Bayer-Aktie weiter im freien Fall
Die Talfahrt der Bayer-Aktien hat sich am Donnerstag nach einem Bericht über drohenden neuen Rechtsärger in den USA fortgesetzt. Die...

Krebsmittel von Lunapharm: Drei Berliner Apotheken beliefert
Vom Skandal um den Handel mit gestohlenen Krebsmedikamenten aus Griechenland sind nach Erkenntnissen der Berliner Behörden mindestens 220...

Rx-Versandverbot: Saarlands Ministerin appelliert an Spahn
In der Diskussion um ein mögliches Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Arzneimittel können die Apotheker nach wie vor auf die...

Hausbesuche: Ärzte fordern Honorarerhöhung
Um die Versorgung für Patienten abzusichern, wollen die Kassenärzte eine bessere Vergütung von Hausbesuchen erreichen. Sie solle von...

Sondersitzung zu Lunapharm: Streit um Tagesordnung
Mit einem Streit um die Tagesordnung hat am Donnerstag die Sondersitzung des Gesundheitsausschusses zur Lunapharm-Affäre in Brandenburg...

Hoher Blutdruck: Dreifach-Kombi wirkt effektiv
Eine neue niedrig dosierte fixe Dreifach-Kombination soll als Erstbehandlung den Bluthochdruck schneller und wirksamer senken als die...

Doping: Sportler besonders suchtgefährdet?
Der Pharmakologe Professor Dr. Fritz Sörgel sieht einen Zusammenhang zwischen jahrelangem Doping und einer späteren Suchtgefahr. «Die...

Tierversuch: «Senolytikum» lässt Mäuse langsamer altern
US-amerikanische Forscher haben bei Mäusen einen Medikamentencocktail gegen das Altern erfolgreich getestet. Die Kombination aus dem...

Versandapotheke: Zur Rose will weiter wachsen

Die Schweizer Unternehmensgruppe Zur Rose bleibt auf Wachstumskurs. Zwischen Anfang Januar und Ende Juni 2018 steigerte sie ihren Umsatz...

Valsartan: Auch Aurobindo-Charge mit NDMA verunreinigt
Auch der bayerische Generikahersteller Aurobindo hat in einer seiner Chargen für das Präparat Valsartan HCT Aurobindo 320/25 mg die...

Noch mehr Meldungen...



PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 



ARCHIV DER HEFT-PDF

 
PDF der Druckausgabe zum Download
 









DIREKT ZU