Pharmazeutische Zeitung online
Eisenversorgung

Was Schwangere wissen sollten

Normalerweise benötigt eine Frau in der reproduktiven Phase ihres Lebens 15 Milligramm Eisen pro Tag, in der Schwangerschaft steigt der Bedarf auf 30 Milligramm. Die Stillzeit hindurch bleibt er erhöht auf täglich 20 Milligramm Eisen.

Wachstum und Blutbildung des ungeborenen Kindes sowie die Entwicklung der Plazenta zehren von den Eisenvorräten der werdenden Mutter. Außerdem benötigt der Fetus das Spurenelement, um seine eigenen Eisenspeicher für die ersten Lebenswochen anzulegen. Auch bilden Frauen während der Schwangerschaft mehr Blut. Um für sich selbst und das ungeborene Baby den Vorrat zu sichern, verbraucht die werdende Mutter doppelt so viel Eisen wie sonst.

Das Wissen, dass das natürlicherweise in tierischen Produkten vorkommende proteingebundene zweiwertige Häm-Eisen (Fe2+) leichter resorbiert wird als das pflanzliche dreiwertige Eisen (Fe3+), kann bei der Zusammenstellung eines ausgewogenen Speiseplans helfen.

Das flüssige Tonikum Floradix® mit Eisen trägt bei erhöhtem Eisenbedarf zur Vorbeugung eines Eisenmangels mit zweiwertigem Eisen in gelöster Form sowie dem Zusatz von Vitamin C für eine optimale Resorption zur Eisenversorgung bei. Natürliche Kräuterauszüge unterstützen die Magen-Darm-Verträglichkeit. Floradix ist alkohol-, lactose- und glutenfrei.

Eine Studie, an der Schwangere ab der 20. Schwangerschaftswoche mit bestätigter Eisenmangelanämie teilnahmen, bestätigte die Wirksamkeit einer flüssigen Darreichungsform von zweiwertigem Eisen als Tonikum. Je eine Teilnehmerinnengruppe erhielt bis nach der Entbindung randomisiert entweder einmal täglich eine Kapsel mit 50 Milligramm Eisen(II)-Ionen oder dreimal täglich je 15 Milliliter Tonikum, was insgesamt 36,8 Milligramm Eisen(II)-Ionen entsprach. Trotz der etwas geringeren täglichen Eisensupplementation mit dem Tonikum konnten sowohl der Ferritin-Wert als auch der Hämoglobin-(Hb)-Wert signifikant schneller und stärker angehoben werden als mit den Kapseln.

www.salus.de