Pharmazeutische Zeitung online
Apokix-Umfrage

Was 2020 für die Apotheker wichtig ist

Die Apotheker in Deutschland blicken offenbar positiver in die Zukunft als noch vor einem Jahr. Das geht aus der aktuellen Apokix-Umfrage hervor. Der Konjunkturindex für die erwartete Geschäftsentwicklung für die kommenden zwölf Monate steigt demnach im Vergleich zu 2019 um 8,3 Prozentpunkte auf 62,8 Punkte.
Christina Müller
13.01.2020
Datenschutz bei der PZ

Den Umfrageergebnissen zufolge gaben 46 Prozent der 204 teilnehmenden Apothekenleiter an, mit einer neutralen Erwartungshaltung in das Jahr 2020 zu gehen. Der Konjunkturindex für die aktuelle Geschäftslage steht mit 100 Punkten für den Monat Dezember für eine ausgeglichene Stimmung. Das Apothekenjahr 2019 erhält im Durchschnitt eine befriedigende Zensur.

Als wichtigstes Thema für 2020 nannten 81 Prozent der Befragten die Lieferengpässe bei Arzneimitteln, gefolgt von der Vermeidung von Retaxationen (77 Prozent). Auf dem dritten Platz rangiert die Qualität der Beratung (76 Prozent). Das Rx-Versandhandelsverbot steht für zwei Drittel (67 Prozent) der Pharmazeuten weiterhin auf der Agenda. Die Einführung des E-Rezepts spielt für 64 Prozent eine große Rolle.

Mit der Arbeit ihrer Standesvertretung sind laut Umfrage viele Apotheker unzufrieden. Im Schnitt gaben sie der ABDA die Schulnote 4,8. Das entspricht dem Wert von 2018. Die deutschen Gesundheitspolitiker schaffen es auf dieselbe Durchschnittsnote und verbessern sich damit leicht im Vergleich zum Vorjahr (5,1).

Mehr von Avoxa