Pharmazeutische Zeitung online
Coronavirus-Krise
Testpflicht für Urlaubsrückkehrer aus Risikoländern

Ärztepräsident stimmt Testpflicht zu

Zustimmung für die Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten kam vom Präsidenten der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt. «Aus ärztlicher Sicht ist es wünschenswert und vernünftig, dass sich alle Reiserückkehrer aus Risikoländern testen lassen sollen», sagte er «Passauer Neuen Presse» (Dienstag). Ob eine solche Verpflichtung rechtlich zulässig sei, müssten aber Juristen klären. Zwar gebe es bei solchen Tests angesichts der Inkubationszeit auch Unsicherheiten, «aber selbst wenn wir nur einen Teil der infizierten Rückkehrer entdecken, wäre das sinnvoll und ein Erfolg», so Reinhardt. Aktuell gebe es in Deutschland einen «leichten, aber deutlich spürbaren Anstieg der Neuinfektionen», erklärte der Ärztepräsident. Dies hänge aber nicht nur mit den Urlaubern zusammen, «sondern auch mit der erhöhten Mobilität und der Rücknahme der Beschränkungen».

Auch Kanzleramtsminister Helge Braun sagte am dazu am Montag in Berlin: Am Ende der Sommerzeit müsse man möglichst einen «Tiefststand an Infektionen» haben, um dann auch im Herbst und Winter gut durch die Pandemie kommen zu können. «Von dem, was wir in den letzten Tagen erlebt haben, mit zum Teil über 800 Fällen am Tag, müssen wir wieder in eine Situation kommen, wo wir deutlich unter 500 liegen», sagte Braun. «Dann haben wir gute Ausgangsvoraussetzungen, um die Pandemie auch im Herbst zu beherrschen.» Andernfalls werde das schwieriger.

Seite<12

Mehr von Avoxa