Pharmazeutische Zeitung online
Aktinische Keratose

Risiko aus heiterem Himmel

Actinic Control LSF 100 von Eucerin wurde für den effektiven Schutz vor sonnenbedingten Hautschäden sowie zur Vorbeugung gegen aktinische Keratose und zur Prävention von nicht-melanozytärem Hautkrebs entwickelt. Jährlich erkranken etwa 260.000 Menschen in Deutschland am sogenannten hellen Hautkrebs, der sich aus der aktinischen Keratose bilden kann.

Speziell Bereiche an Kopf und Hals sowie Unterarme und Hände weisen häufig sonnenbedingte Hautveränderungen auf. Betroffen sind vor allem Menschen, die sich viel im Freien aufhalten, etwa Landwirte, Arbeiter im Baugewerbe, Gärtner und Polizisten, aber auch Sportler. Hinzu kommen Patienten mit geschwächtem Immunsystem sowie Menschen mit sehr heller Haut und Senioren.

Das neue Eucerin Actinic Control LSF 100 sorgt mit seinem sehr hohen UVA-/UVB-Schutz dafür, dass weniger Zellschäden in der Haut entstehen und senkt damit das Risiko, an aktinischer Keratose zu erkranken. Es kommt auch als Begleittherapie bei bereits bestehender aktinischer Keratose und nichtmelanozytärem Hautkrebs zum Einsatz, reduziert die Anzahl der Läsionen und verringert die Entwicklung neuer sonnenbedingter Hautschäden.

Das wasserfeste, duftstofffreie Fluid ist ab Mitte Februar 2021 in Apotheken erhältlich.