Pharmazeutische Zeitung online
Baden-Württemberg

Portal listet Apotheken-Vorräte an Masken und Desinfektionsmitteln

Die Nachfrage an Desinfektionsmitteln und Masken in Pandemie-Zeiten ist weiterhin groß. Auf einem Portal der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg können Kunden jetzt die Verfügbarkeit in den Apotheken in der Umgebung abfragen.
PZ
17.06.2020  14:14 Uhr

Die Landesapothekerkammer (LAK) Baden-Württemberg die Möglichkeit geschaffen, auf ihrer Homepage auf einem eigens eingerichteten Portal unter Eingabe des jeweiligen Ortes und der Postleitzahl den Bestand an Desinfektionsmitteln und Schutzmasken der fünf- bis zehn nächstgelegenen baden-württembergischen Apotheken abzurufen. Es wird der Vorrat an Hände- und Flächendesinfektionsmitteln sowie an sogenannten Mund-Nasen-Schutz (OP-) beziehungsweise FFP2- oder FFP3-Masken angezeigt. Die Abkürzung FFP steht für partikel-filtrierende Halbmasken (Filtering Face Piece).

Vor dem Besuch in der Apotheke, so die Kammer in einer Pressemitteilung, empfiehlt sich die Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail, um die gewünschte Menge und Zahl an Desinfektionsmitteln oder Masken sowie den Abholtermin aufzugeben. Die Kammer betont, dass die Preise für Desinfektionsmittel und Masken von den Apotheken individuell festgelegt werden. Es sei, so Dr. Karsten Diers, Geschäftsführer der LAK, auch mit Blick auf die Kita- und Grundschulöffnung wichtig, dass genügend Arbeitsschutzmaterialien zur Verfügung stehen. »Mit dem Portal möchten wir zum Schutz der Bevölkerung beitragen«, so Diers. Die Gesundheit der Bevölkerung stehe für die Kammer und für die baden-württembergischen Apotheker weiterhin im Mittelpunkt.

Mehr von Avoxa