Pharmazeutische Zeitung online
Wundheilung

Multitalent Hydrogel

Die feuchte Wundbehandlung bringt im Vergleich zum trockenen Wundmanagement zahlreiche Vorteile mit sich. Dazu gehören eine beschleunigte Wundheilung und eine geringere Narbenbildung. Wichtig dabei ist, dass das verwendete Präparat das Gewebe befeuchtet und die Atmungsfähigkeit erhält – denn so kann ein okklusiver Effekt vermieden werden, der den Heilungsprozess von Verletzungen wie Kratz- und Schürfwunden beeinträchtigen kann.

Mit Blick auf diese beiden Aspekte für den Wundheilungsprozess wurden in einem aktuellen Ex-vivo-Modell fünf verschiedene Grundlagen untersucht und miteinander verglichen. Hydrogele zeigten dabei signifikant bessere Werte gegenüber Vaseline und einer Wundsalbe – sowohl in ihrer Atmungsaktivität als auch in ihrem Befeuchtungsgrad.

Das Medizinprodukt Tyrosur CareExpert Wundgel basiert auf einer fettfreien Hydrogel-Grundlage und enthält unter anderem Dexpanthenol. Es unterstützt mit seiner feuchtigkeitsspendenden, atmungsaktiven Galenik den natürlichen Heilungsprozess nichtinfizierter Wunden, oberflächlicher Hautschäden sowie leichter Verbrennungen wie zum Beispiel Sonnenbrand. Zudem eignet es sich gut zur Nachsorge frischer Tattoos oder nach einer Tattoo-Entfernung.

Das Arzneimittel Tyrosur Wundheilgel enthält in seiner Hydrogel-Grundlage den antibakteriellen Wirkstoff Tyrothricin, der Keime in der Wunde effektiv bekämpft.

Beide Hydrogele haben einen angenehm kühlenden Effekt, sind farb- und geruchlos und können bereits bei Kleinkindern und Säuglingen angewendet werden.